+
Der neue Vorstand der DAV-Sektion Vierseenland: Friederike Hegemann, Uwe Wütherich, Herbert Petsch, Jochen Noll und Johanna Zeller (v.l.). 

DAV-Sektion Vierseenland

Bergfexe zahlen Klima-Euro

Wenn der Berg ruft, ist der Deutsche Alpenverein, Sektion Vierseenland, bestens gerüstet. Zum Jahresende verzeichnete er 2820 Mitglieder – Tendenz steigend.

Seefeld – Entsprechend gut besucht war am Freitag auch die Jahreshauptversammlung im Seefelder Pfarrsaal Peter und Paul.

Ob Schneeschuhwanderung, Loipenrunde, Pistenabfahrt, Mountainbike-Tour oder Skigymnastik, der DAV garantiert seinen Mitgliedern rund ums Jahr jede Menge Sport und Spaß am Berg. Vorstand Herbert Petsch ist zufrieden: „Das Tourenprogramm kann sich sehen lassen. Ein gutes Programm, wo jeder was finden kann.“ Einen rundweg gelungenen Höhepunkt erlebten die DAV-Mitglieder im vergangenen Juli mit der 150-Jahrfeier des DAV in Alling. Die traditionelle Bergmesse fiel Anfang September hingegen fast ins Wasser. Erstmals nach 16 Jahren konnte Pfarrer Roland Böckler den Gottesdienst nicht unter freiem Himmel halten, sondern musste in die Hochkopfhütte ziehen. Im November lockte der Bergflohmarkt zum siebten Mal jede Menge Kundschaft nach Seefeld. 86 Verkäufer boten 865 Bergsportartikel an, 44 Prozent der Ware gingen über den Tisch.

Zu Zeiten des Klimawandels will auch der DAV seinen ökologischen Fußabdruck reduzieren. „Der Bus spart uns bereits drei Autos und vielleicht können wir bald auch Touren mit der Bahn anbieten“, stellte Petsch in Aussicht. Im Rahmen der Beitragserhöhungen einigten sich die Mitglieder einstimmig auf einen jährlich zahlbaren Klima-Euro. Insgesamt wurde der Jahresbeitrag für A-Mitglieder um 7 Euro auf 65 Euro angehoben, für B-Mitglieder um 4 Euro auf 39 Euro. Die neuen Mitgliedssätze gelten erst ab Januar 2021.

Gut besucht war auch die DAV-Hochkopfhütte mit jährlich 542 Übernachtungen. „Ganze 17 Jahre ist die Hütte in Betrieb und alles ist bombig in Ordnung“, freut sich Vorstand Petsch, der erneut zum ersten Vorsitzenden gewählt wurde. Nach neun Jahren als Jugendreferent reichte Uwe Wütherich sein Amt an Johanna Zeller weiter und zog Bilanz: „Die Jugend kann es. Es läuft. Man muss sie nur machen lassen.“

Uwe Wütherich wird zweiter Vorstand

Für ein überzeugtes Raunen im Saal sorgte nicht zuletzt die Leinwandshow des in jugendlicher Eigenregie renovierten Jugendraums. „Ich hatte mehr als einmal Angst um irgendwelche Finger“, gestand Wütherich. Mit deutlicher Mehrheit (115 von 155 Stimmen) setzte sich Wütherich in den anschließenden Vorstandswahlen als zweiter Vorsitzender gegen Herbert Meyer durch. Für Petsch durchaus kein vorhersehbares Ergebnis: „Ich bin von der Wahl überrascht.“

Jochen Noll wurde erneut zum Schatzmeister ernannt und Friederike Hegemann ist Schriftführerin. In den DAV-Beirat gewählt wurden Peter Rucho, Sabine Sender, Peter Kunoth, Tom Jäger, Erich Kohler, Bernd Abbrecher, Robert Huber, Thomas Kaiser, Lina Brückner, Herbert Meyer und Hanni Schwab.

An Ehrungen wurde am Freitag nicht gespart. Für 60 Jahre Mitgliedschaft wurden Alfred Ploetz und Ursula Richter ausgezeichnet. Jubilare für 50 Jahre Vereinstreue sind: Stefan Dittrich, Friedrich Schaffer. Irmgard Seiler-Erdl, Johann Puffer, Christine Petsch, Karl Trappschuh, Herbert Huber, Udo Heinz Bartel, Georg Gegenfurtner, Rudolf Feigl, Herbert Widmann und Ulrich Liesegang. Für 40-jährige Mitgliedschaft wurden ausgezeichnet: Traudi Specker, Adolf Mayr, Gottfried Schneiders, Marika Morbitzer, Frank Meyer-Brühl, Adolf und Hannelore Witzan, Josefine Bittner, Jutta Altmann, Martin Reiser, Matthias Rentsch, Petra Fein, Nikolaus Neumaier, Hans-Jürgen Kochanski, Barbara Moßhammer, Johann und Irmgard Petsch, Mechthild und Johannes von Perger, Ariane Rocco-Koch sowie Christian Ginner. Seit 25 Jahren dabei sind Axel Czabke, Richard und Irmgard Kaiser, Birgit Schlögl, Richard Kaiser, Wolfgang und Elisabeth Bayer, Patrick Robertson, Bärbel Baur, Bernhard Früh, Thomas Marohl, Florian Semrau, Axel und Christel Friederici, Herrmann, Gundula, Stefan und Michael Leuchtenberg, Simon Hertlein, Herbert Seeholzer, Ilse Ullmann und Ilse Seuß, Thomas, Leonhardt und Elisabeth Muther, Andrea Wagner, Florian Brunner, Doris Kömmling sowie Susi Gampe.

Nilda Höhlein

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Influenza: Arztpraxen sind voll
Allein in der Praxis einer Weßlinger Ärztin sind es am Tag bis zu 20 Patienten. Mit Verdacht auf Influenza. Weitere Schulen wurden indes jedoch nicht geschlossen.
Influenza: Arztpraxen sind voll
Tat macht fassungslos: Mann überfällt Frau - sie wollte nur freundlich sein
Die Freundlichkeit einer Seniorin hat ein Trickdieb in Starnberg schamlos ausgenutzt. Die Polizei fahndet nach dem Mann. 
Tat macht fassungslos: Mann überfällt Frau - sie wollte nur freundlich sein
Mückenbekämpfung spaltet Ratsrunde
Lebhafte Diskussion über Mückenbekämpfung im Inninger Gemeinderat. Die Entscheidung blieb aber aus.
Mückenbekämpfung spaltet Ratsrunde
Ortsbild, Zusammenhalt, Kirchplatz
Eine neue Liste tritt in Feldafing bei der Gemeinderatswahl an. Die Unabhängigen Demokratischen Wähler Feldafing (UDW) versammelten sich an einem Ort, der in der …
Ortsbild, Zusammenhalt, Kirchplatz

Kommentare