+
Die Kandidaten der FDP-Seefeld: Dr. Rudolf Lindermayer, Sebastian Probst, Dr. Oswald Gasser, Roland Werb, Ursula Zeitter, Gebhard Fritschi, Klaudia Werb, Hiltrud Gürtler, Friedrich Hanrieder, Christa Klotz, Margita Gürtler, Florian Berleb, Guido Esser, Maximilian Schmid und Florian Kuchler (v.l.). 

Kommunalwahl 2020

Jung und Alt auf Liste vereint

  • schließen

Mit dem Slogan „Gestalten. Nicht verhindern.“ startete Seefelds FDP am Donnerstagabend in den Kommunalwahlkampf. Ohne lange zu fackeln, stellten die Liberalen ihre Liste für den Gemeinderat auf. Große Überraschungen blieben aus.

Seefeld – Dr. Oswald Gasser (70), fast schon Seefelder FDP-Urgestein und Gemeinderat, will auf jeden Fall weitermachen (Listenplatz 3). Das gilt auch für Dr. Rudolf Lindermayer (61), der die Liste anführt und ebenfalls am Ratstisch sitzt. Auf den zweiten Platz wählten die 17 Anwesenden die parteifreie Lehrerin Ursula Zeitter (56). Alle drei sind Chemiker, was Gasser als witzigen Zufall verbuchte. Mit im Boot ist auch Christa Klotz. Sie lebt seit 1968 in Unering, ist Jahrgang 1950 und war schon zwölf Jahre im Gemeinderat. Neu dabei ist der erst 25 Jahre alte Unternehmensberater Florian Kuchler aus Hechendorf (parteifrei). Er drückt den Altersdurchschnitt ebenso wie Maximilian Schmid, 29-jähriger Bauingenieur aus Hechendorf (parteifrei). Die Treue halten der FDP auf der Liste unter anderem Florian Berleb (parteifrei), Gebhard Fritschi (parteifrei), Friedrich Hanrieder, das Ehepaar Werb und Margita Gürtler, die auch ihre Schwester Hiltrud zu einem hinteren Listenplatz überreden konnte. Auch der Koch Luigi Salsano ist wieder dabei. „30 Prozent Frauen sind ein bisschen wenig“, stellte Gasser nach der Vorstellungsrede fest. Zudem sei die Liste auch etwas „Hechendorf-lastig“. Sei es drum, die Liste ging im Block durch.

Im Anschluss diskutierten die Liberalen die Frage, welchen Bürgermeisterkandidaten sie unterstützen werden. 2014 noch hatte Gasser für das Amt des Bürgermeisters kandidiert. „Leider haben wir in diesem Jahr keinen eigenen Kandidaten.“ Eine Entscheidung traf die Versammlung nicht. Aber die Anwesenden waren sich einig darüber, nicht erst zur Stichwahl Fahnen zu schwenken. „Wir sollten vorher klare Sache machen“, sagte Sebastian Probst (parteifrei). Der grüne Kandidat und auch die Kandidatin der Freien Wähler schieden allerdings schon aus, im Raum stehen die Kandidaten des Bürgervereins und der CSU. „Sie sollen sich noch warmlaufen, das müssen wir nicht heute entscheiden“, stellte Roland Werb schließlich fest. Ihr Wahlprogramm wollen die Liberalen noch modifizieren, und auf jeden Fall ihre Internetseite und auch ihren Facebook-Auftritt aktualisieren.

Die Liste: 1. Dr. Rudolf Lindermayer, 2. Ursula Zeitter, 3. Dr. Oswald Gasser, 4. Christa Klotz, 5. Maximilian Schmid, 6. Roland Werb, 7. Florian Kuchler, 8. Friedrich Hanrieder, 9. Michael Viehoff, 10. Florian Berleb, 11. Guido Esser, 12. Helmut Häusler, 13. Johanna Lindermayer, 14. Luigi Salsano, 15.  Dr. Beate Zimmer, 16. Margita Gürtler, 17. Gebhard Fritschi, 18.  Sebastian Probst, 19. Hiltrud Gürtler, 20. Klaus Jira. Ersatz: Klaudia Werb.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Viele Bewerber für die vorderen Plätze
Die Grünen in Weßling sind bereit: Am Donnerstagabend stellten sie ihre Kandidaten für die Gemeinderatswahl auf. 
Viele Bewerber für die vorderen Plätze
Mit „tollem Team“ in den Wahlkampf
Aufstellungsversammlung: CSU Herrsching freut sich über ein starkes Team hinter Bürgermeisterkandidatin Fromuth Heene.
Mit „tollem Team“ in den Wahlkampf
Bürgermeisterkandidat Nummer drei
Die FDP Herrsching schickt einen dritten Bürgermeisterkandidaten ins Rennen: Der 41-jährige Alexander Keim ist hoch motiviert.
Bürgermeisterkandidat Nummer drei
„Geldverschwendung“: 212 Unterschriften gegen Tunnel-Kamin
Mit mehr als 200 Unterschriften fordern Anwohner des Starnberger Schlossbergs, auf den Lüftungskamin beim geplanten B2-Tunnel zu verzichten. Er sei überflüssig, so die …
„Geldverschwendung“: 212 Unterschriften gegen Tunnel-Kamin

Kommentare