+
Über den Einzug in die neue Geschäftsstelle freuten sich vor vier Jahren Peter Rucho(Buswart), Herbert Petsch(Vorsitzender), Ulrike Däke(Geschäftsstelle), Elisabeth Kunoth(Geschäftsstelle), Christine Petsch (Geschäftsstelle), Thomas Kaiser(Beirat), Peter Kunoth(Gerätewart), Inga Loh (Schriftführerin), Sabine Petsch (Geschäftsstelle) von der DAV-Sektion Vierseenland (Archivfoto). 

Geschäftsstelle bleibt im Alten Rathaus

Mietvertrag verlängert: Planungssicherheit für die DAV-Sektion Vierseenland

  • schließen

Die DAV-Sektion Vierseenland hatte sich vom Seefelder Gemeinderat einen langfristigen Mietvertrag für die Räumlichkeiten im örtlichen Alten Rathaus gewünscht - und bekommen. Nun will der Verein investieren.

Seefeld – Die Sektion Vierseenland des Deutschen Alpenvereins (DAV) hat eine langfristige Zukunft im Alten Rathaus an der Hauptstraße 42 in Seefeld. Der Gemeinderat hat in seiner jüngsten Sitzung den Mietvertrag um fünf Jahre verlängert. Seit dem Einzug des DAV im September 2015 war der Vertrag immer nur im Jahresrhythmus verlängert worden. Das reicht dem Alpenverein nun nicht mehr. „Wir wünschen uns einen langfristigen Mietvertrag, weil wir investieren wollen“, sagte Vorsitzender Herbert Petsch in der Gemeinderatssitzung.

Denn so schön das Alte Rathaus ist, so renovierung- oder sanierungsbedürftig ist es auch. „Wir sind sehr zufrieden mit den Räumen“, sagte Petsch. „Aber die undichten Fenster stören uns wahnsinnig.“ Die würde der DAV gern auf eigene Kosten austauschen oder zumindest professionell dämmen lassen, benötigt dafür aber Planungssicherheit.

Auch eine Vertragsverlängerung um zehn Jahre stand im Raum

FDP-Gemeinderat Dr. Rudolf Lindermayer attestierte dem DAV eine sehr gute Arbeit und konnte sich sogar eine Verlängerung des Mietvertrages um zehn Jahre vorstellen. So weit wollten jedoch weder die Verwaltung noch die Mehrheit des Gemeinderats gehen. FWG-Fraktionschef Peter Schlecht etwa gab zu bedenken, dass der geplante Neubau eines Supermarkts am Alten Rathaus Auswirkungen auf das Gebäude haben könnte, die derzeit noch nicht absehbar seien. Er sprach sich deswegen dafür aus, die vom DAV geplanten Arbeiten sogar nach hinten zu verschieben.

Ähnlich äußerte sich sein Fraktionskollege Peter Wastian. FDP-Fraktionschef Dr. Oswald Gasser trieb eine andere Problematik um: Wie ist die Rechtslage, wenn der Mieter auf eigene Kosten neue Fenster einbaut? Bürgermeister Wolfram Gum gab Entwarnung. „Die Fenster gehen in unser Eigentum über, sobald sie eingebaut sind. Dafür wird eine Ablöse fällig.“ Lob kam von Martin Dosch (CSU). „Es beruhigt mich, dass dort etwas passiert“, sagte er.

Letzten Endes stimmte der Gemeinderat der Verlängerung des Mietvertrages um fünf Jahre einstimmig zu. Die 2800 Mitglieder der DAV-Sektion haben damit die gewünschte Planungssicherheit. „Das war ein Schritt in die richtige Richtung“, sagte Herbert Petsch im Anschluss dem Starnberger Merkur.

Das Team der DAV-Sektion fühlt sich im Alten Rathaus in Seefeld sehr wohl

In den vier Räumen im ersten Stock des Alten Rathauses fühle sich der Verein pudelwohl, betonte er. An zwei Tagen in der Woche, montags und donnerstags von 17 bis 19 Uhr, hat die Geschäftsstelle für ihre Mitglieder geöffnet. Je nach Jahreszeit kann es dann auch turbulent zugehen, wenn die Mitglieder zum Beispiel Ausrüstungsgegenstände wie Lawinenschaufel, Schneeschuhe, Klettersteigsets, Pickel oder Helme ausleihen oder zurückbringen.

In einem ersten Schritt will Petsch nach dem Beschluss des Gemeinderats nun die Fenster dämmen lassen, vielleicht mit Unterstützung eines Schreiners. Alles Weitere werde sich dann ergeben, sagt er – auch mit Blick auf den Supermarkt-Neubau. Bis der beginnt, benötigt der DAV auf jeden Fall einen neuen Parkplatz für den Vereinsbus. „Wir sind noch immer auf der Suche“, sagt Petsch.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mückenbekämpfung spaltet Ratsrunde
Lebhafte Diskussion über Mückenbekämpfung im Inninger Gemeinderat. Die Entscheidung blieb aber aus.
Mückenbekämpfung spaltet Ratsrunde
Ortsbild, Zusammenhalt, Kirchplatz
Eine neue Liste tritt in Feldafing bei der Gemeinderatswahl an. Die Unabhängigen Demokratischen Wähler Feldafing (UDW) versammelten sich an einem Ort, der in der …
Ortsbild, Zusammenhalt, Kirchplatz
Tutzinger Liste will genossenschaftlich bauen
Jetzt sind alle Listen für die Kommunalwahl in Tutzing  komplett: Die Gruppierung Tutzinger Liste hat ihre Kandidaten für 15. März  präsentiert. 
Tutzinger Liste will genossenschaftlich bauen
Zahlreiche Kinder erkrankt: Gesundheitsamt schließt Grundschulen - „Explosionsartige Ausbreitung“
Das Gesundheitsamt Starnberg verordnet den Grundschulen in Weßling und Oberpfaffenhofen drei Tage schulfrei. Der Grund ist die Grippe.
Zahlreiche Kinder erkrankt: Gesundheitsamt schließt Grundschulen - „Explosionsartige Ausbreitung“

Kommentare