+
Neuer und alter Vorstand: Ehrenmitglied Uli Lemke, Kassier Melinda Leinfelder, erste Vorsitzende Stephanie Poetter, zweite Vorsitzende Dr. Petra Haller-Pittrow, Schriftführerin Gabriele Pinzer, Ehrenvorsitzender Stefan Pfeifer und der ehemalige zweite Vorsitzende Christian Duschl.

Hechendorfer Blasmusik

Neues Konzept und neuer Vorstand

  • schließen

Die Hechendorfer Blasmusik stand fast vor ihrer Auflösung. Mit neuem Vorstand und neuem Konzept geht‘s weiter.

Hechendorf – Fast wäre die Hechendorfer Blasmusik aufgelöst worden. Weil sich zuletzt aber doch noch genug Mitglieder für die Vorstandsarbeit fanden, geht es weiter. Auch das Konzept wurde aufgefrischt.

Die Hechendorfer Blasmusik gibt es seit fast 40 Jahren. Seit der Gründung 1980 gestaltete der Verein das Dorfleben aktiv mit, spielte an den Feiertagen und Maifesten, war beim Wiesn-Umzug vertreten und auf privaten Veranstaltungen. Zuletzt aber war er doch in die Jahre gekommen. Viele Mitglieder schieden aus Altersgründen aus und zogen fort. „Deshalb standen die wenigen aktiven Mitglieder Ende 2018 vor der Entscheidung, entweder den Verein aufzulösen, oder aber ein neues Konzept auszuprobieren“, berichtet die neue Vorsitzende Stephanie Poetter. Ersteres kam nicht in Frage. Bei den Vorstandswahlen im Frühjahr formierte sich der Vorstand neu. Poetter löste den Ehrenvorsitzenden Stefan Pfeiffer ab. Dr. Petra Haller-Pittrow kam für den zweiten Vorstand Christian Duschl und Gabriele Pinzer übernahm das Amt von Schriftführer und Ehrenmitglied Ulrich Lemke. Kassier blieb Melinda Leinfelder.

Die Idee war, den Vorstand mit Eltern und erwachsenen Schülern zu besetzen, um die Elternschaft stärker in das Vereinsleben einzubeziehen. „Neben der klassischen Volksmusik werden nun auch andere Musikrichtungen gespielt“, kündigt Poetter an. Intensive Nachwuchsakquise und -förderung stehen ganz oben auf der Agenda. „Die nächsten vor uns liegenden Jahre werden eine Herausforderung sein, denn unsere Blasmusik besteht nun nur aus Jugend und ist noch nicht in der Lage große Gagen zu erspielen“, sagt Poetter offen. Die ersten Auftritte allerdings hat die Kapelle unter ihrem jungen Dirigenten Ludwig Wanninger schon gemeistert. Und auf dem Hechendorfer Maifest ist die Hechendorfer Blasmusik ebenfalls zu hören.

Wer mitmachen möchte, kann einfach mittwochs von 18 bis 19 Uhr bei den Proben im Hechendorfer Bürgerstadl vorbeischauen. Der Verein bietet auch Unterricht und Leihinstrumente an. Infos unter www.hechendorfer-blasmusik.de.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schleichweg auf die Autobahn - Einheimische kürzen hier illegal ab: „Fahrer zum Teil sehr aggressiv“
Es ist ein beliebter Schleichweg: Bürger aus Icking und Berg fahren täglich über die Raststätte Höhenrain auf die Autobahn. Die Autobahndirektion Südbayern will das …
Schleichweg auf die Autobahn - Einheimische kürzen hier illegal ab: „Fahrer zum Teil sehr aggressiv“
Dieb dringt in Rohbau ein: Den Schlüssel fand er auf der Baustelle
Ein bislang unbekannter Täter hat sich am Mittwoch auf einer Starnberger Baustelle am Jahnweg zu schaffen gemacht und dabei mehrere Gegenstände gestohlen.
Dieb dringt in Rohbau ein: Den Schlüssel fand er auf der Baustelle
Französische Woche in Starnberg: 4000 Flaschen Wein und 3000 Austern
Die Französische Woche in Starnberg öffnet am Montag. Auf dem Kirchplatz warten allerhand Leckereien - und unter anderem „eine Dame mit zwei Hunden“.
Französische Woche in Starnberg: 4000 Flaschen Wein und 3000 Austern
CSU setzt auf Fromuth Heene
Mit 35 von 43 Stimmen nominierte die Herrschinger CSU Fromuth Heene zur Bürgermeisterkandidatin. Damit wird sie bei der Kommunalwahl gegen den amtierenden Bürgermeister …
CSU setzt auf Fromuth Heene

Kommentare