Die Inninger Straße in Hechendorf, Richtung Ortsmitte: Den Berg hinauf steht Radlern nun ein Schutzstreifen zur Verfügung.
+
Die Inninger Straße in Hechendorf, Richtung Ortsmitte: Den Berg hinauf steht Radlern nun ein Schutzstreifen zur Verfügung.

Verkehrssicherheit

Mehr Schutz für Radler in Hechendorf

  • Hanna von Prittwitz
    vonHanna von Prittwitz
    schließen

Viele Bürger wollten das schon lange: Die Gemeinde Seefeld hat entlang der Inninger Straße in Hechendorf einen Fahrradschutzstreifen in die Fahrbahndecke eingefräst.

Hechendorf – Viele Bürger wollten das schon lange: Die Gemeinde Seefeld hat entlang der Inninger Straße in Hechendorf einen Fahrradschutzstreifen in die Fahrbahndecke eingefräst. Teilnehmer der Bürgerwerkstätten, Gemeinderäte, die Agenda Verkehr und auch die Initiative Hechendorf hatten dafür plädiert. Doch Genehmigungswege sind lang, nun aber durfte die Gemeinde endlich loslegen. „Wir sind froh darüber“, sagte Bürgermeister Klaus Kögel.

Der Schutzstreifen steht vorrangig Radlern zur Verfügung. Kurzzeitiges Halten und Parken ist nicht gestattet. Für das Umfahren eines Hindernisses ist das Überfahren zulässig, allerdings darf der Radverkehr dabei nicht gefährdet werden. Zu Radfahrern ist zudem nach wie vor ein Mindestabstand von 1,50 Meter einzuhalten. Für Radler gilt keine gesetzliche Benutzungspflicht, allerdings gilt für sie Rechtsfahrgebot, was die Nutzung quasi unausweichlich macht. Wer sein Auto auf einem Schutzstreifen abstellt, zahlt nach dem neuen Bußgeldkatalog mindestens 55 Euro.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare