+
Symbolbild.

Hadorfer Straße

25 Leitpfosten herausgezogen und beschädigt

  • schließen

Unbekannte haben in der Nacht zum Sonntag zwischen Unering und Hadorf etwa 25 Leitpfosten herausgezogen und beschädigt. Jetzt sucht die Polizei Zeugen.

Unering/Hadorf – Was sie dabei geritten hat, wissen sie vermutlich selbst nicht mehr: Unbekannte haben in der Nacht zum auf Sonntag zwischen Unering und Hadorf randaliert. Wie die Starnberger Polizei gestern berichtete, zogen der oder die Täter etwa 25 Leitpfosten aus der Befestigung und beschädigten sie zum Teil schwer. Danach verteilten sie die Pfosten auf der Hadorfer Straße und entlang der Fahrbahn. Den Sachschaden beziffert die Polizei mit 1200 Euro. „Die Straßenmeisterei ist bemüht, den Schaden so schnell wie möglich zu beheben“, berichtete ein Polizeisprecher am Sonntag. Die Beamten, Telefon (0 81 51) 36 40, hoffen nun auf Zeugenaussagen. Sie halten es für möglich, dass die Randalierer zuvor auf dem Stadlfest in Frieding waren.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aufruhr in Starnberger Bankfiliale
Polizisten mussten in einer Starnberger Bankfiliale einschreiten, weil eine Kundin nicht gehen wollte. Der Fall landete vor dem Amtsgericht.
Aufruhr in Starnberger Bankfiliale
Schreiner, Landwirt und Philosoph
In Buch betreiben noch drei aktive Bauern ihren Hof. Milchkühe hat unterdessen nur noch Martin Riech: Schreiner und Landwirt – und einer, der immer sagt, was er denkt …
Schreiner, Landwirt und Philosoph
Männer geraten in Streit - bis einer in die Tasche greift
Ein Fußgänger griff im Streit mit einem Radfahrer am Freitagmittag in Herrsching zu rabiaten Mitteln. Die Polizei sucht nach dem Mann.
Männer geraten in Streit - bis einer in die Tasche greift
Richter lässt bei Tierärztin Milde walten
Das unvorsichtige Ausparkmanöver einer Audi-Fahrerin blieb nicht unbemerkt. Dieser Tage musste sich die Tierärztin wegen Unfallflucht vor dem Starnberger Amtsgericht …
Richter lässt bei Tierärztin Milde walten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.