Die Kolbenente, hier ein Erpel, ist eine der selteneren Wintergäste am Starnberger See. Foto: borok

Seltene gefiederte Gäste im Fünfseenland

Landkreis - Im vergangenen Winter wurden deutlich mehr Wasservögel an Starnberger und Ammersee gezählt. Heuer wurden dafür selten zu sehende Exemplare entdeckt.

Die beiden Ramsar-Gebietsbetreuer Franz Wimmer (Starnberger See) und Christian Niederbichler (Ammersee) gehören zum Team der Vogelzähler. Wimmer ist in diesem Winter ein Eistaucher unter die Augengekommen. Ein einzelnes Tier dieser seltenen Entenart.

Ein seltener Gast in unserer Region ist auch der Singschwan, der in Nordeuropa und im Ostseeraum beheimatet ist. Am Ammersee wurde ebenfalls ein Exemplar dieses Wasservogels gesehen. Aber auch der Eisvogel und die Kolbenente zählen zu den eher selteneren Gästen im Fünfseenland. Auch sie sind bei den aktuellen Zählungen entdeckt worden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Abschiedsabend mit Dauerbrennern
Es war seine letzte Bürgerversammlung: Weßlings Bürgermeister Michael Muther legte am Montagabend vor rund 60 Zuhörern Rechenschaft ab.
Abschiedsabend mit Dauerbrennern
Vorfreude auf grünen Campus
Der erste Bauantrag für einen Asto-Neubau in Herrsching auf einer freien Fläche des Heine-Geländes nordöstlich neben dem Bestand ist ohne Gegenstimme abgesegnet worden.
Vorfreude auf grünen Campus
„Wichtig, Ihnen für Ihren Einsatz zu danken“
Mehr als 60 Ehrenamtliche von Feuerwehren, BRK und DLRG hat Landrat Karl Roth ausgezeichnet. Zusammen kommen sie auf hunderte Jahre Ehrenamt.
„Wichtig, Ihnen für Ihren Einsatz zu danken“
Brand im Heizungskeller: Rauchmelder retten Leben
Unverletzt blieben die Bewohner eines Hauses im Starnberger Stadtteil Söcking bei einem Brand im Heizungskeller - wegen zweier Rauchmelder.
Brand im Heizungskeller: Rauchmelder retten Leben

Kommentare