+
Seit einer Woche vermisst: Erhard Parsch aus Herrsching.

Der 75-Jährige wollte nach München

Seniorenheimbewohner seit einer Woche vermisst

München - Er wollte mit dem Zug nach München fahren - dort kam er aber nie an. Seit einer Woche wird der 75-jährige Erhard Parsch aus Herrsching vermisst.

Bereits seit dem 30. April wird aus einem Seniorenheim in Herrsching der 75-jährige Erhard Parsch vermisst. Herr Parsch verließ am Donnerstagnachmittag, gegen 15.00 Uhr, den Seniorenstift, um nach München zu fahren, wie die Polizei mitteilt. Dort erschien er nicht, kam aber auch nicht mehr nach Herrsching zurück. Unklar ist, ob er den Zug überhaupt bestiegen hat.

Zwischenzeitlich wurden alle bekannten Anlaufadressen, Spazierwege, sowie Freunde und Bekannte des Vermissten überprüft. Ebenso alle Krankenhäuser und Verkehrsbetriebe in der Umgebung, leider ohne Erfolg.

Herr Parsch ist ca. 186 cm groß, hager, trägt kurzes schütteres, graues Haar. Er ist Brillenträger und führt seinen Spazierstock mit sich. Auffällig ist, dass er den Kopf beim Gehen zur Seite neigt, bzw. schief geht.

Er dürfte mit einem dicken blauen Anorak und einer dunklen Stoffhose bekleidet sein.

Die Polizei bittet um Hinweise an die Polizeiinspektion Herrsching unter der Telefonnummer 08152/9302-0.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sprung von Container: Zwei Arbeiter schwer verletzt
Auf der Baustelle der Westumfahrung hat sich kurz vor 16 Uhr am Montag ein schwerer Betriebsunfall ereignet.
Sprung von Container: Zwei Arbeiter schwer verletzt
Käfig-Kämpfe im Undosa
Der Gilchinger Andreas Ramsauer (36) organisiert seit Jahren Kämpfe im Käfig - so genannte Cage Fights. Am 7. Oktober kommen Stars der Mixed Martial Arts (MMA) nach …
Käfig-Kämpfe im Undosa
Nach Unfall: Elfjährige auf dem Weg der Besserung
Diese Nachricht lässt nicht nur die Eltern aufatmen: Das bei einem Unfall am Tutzinger-Hof-Platz am Montagabend schwer verletzte elf Jahre alte Mädchen konnte die …
Nach Unfall: Elfjährige auf dem Weg der Besserung
UWG-Stadtrat Gaßner: Dienstaufsichtsbeschwerde gegen Eva John
Die Tagesordnung der Stadtratssitzung am kommenden Donnerstag, 28. September, sorgt im Rat weiter für Ärger.
UWG-Stadtrat Gaßner: Dienstaufsichtsbeschwerde gegen Eva John

Kommentare