Günstiges Verkehrsmittel im Ort: Gautings Bürgerbus. Foto: jaksch

Sorge um den Bürgerbus

Gauting - Weil die Fahrgastzahlen angeblich rückläufig sind, sind Gautings Senioren in Sorge. Sie befürchten, dass die Gemeinde das Angebot einschränkt. Die Sorge scheint jedoch unbegründet.

Bei der jüngsten Sitzung des Seniorenbeirats war auch der Bürgerbus ein Thema. Seit einem Jahr seien die Fahrgastzahlen zurückgegangen, erklärte Gremiumsmitglied Dr. Walter Pohl. Dies habe er von einem der Fahrer erfahren. Damals habe es noch bis zu 30 Bürger am Tag gegeben, die das Angebot der Gemeinde genutzt hätten - „jetzt sind es nur noch 15 Leute“, berichtete Pohl. Aufgrund der gesunkenen Auslastung befürchtet der Seniorenbeirat nun sogar, dass dies das Ende des Busses bedeuten könnte.

Dies konnte im Rathaus jedoch nicht bestätigt werden. Man habe keine entsprechende Rückmeldung zu den Fahrgastzahlen erhalten, sagte Mitarbeiter Wilhelm Rodrian. Diese unterlägen allerdings auch keiner ständigen Prüfung. Im Gegensatz zu den Befürchtungen stünde jedoch, dass in den Bürgerbus weiter investiert werde. Erst im März 2010 hatte die Gemeinde für rund 32000 Euro einen neuen Bus gekauft.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mietvertrag verlängert: Planungssicherheit für die DAV-Sektion Vierseenland
Die DAV-Sektion Vierseenland hatte sich vom Seefelder Gemeinderat einen langfristigen Mietvertrag für die Räumlichkeiten im örtlichen Alten Rathaus gewünscht - und …
Mietvertrag verlängert: Planungssicherheit für die DAV-Sektion Vierseenland
Tempo 30 und die Krux mit dem Gehweg
Für die Gautinger Ortsteile Ober- und Unterbrunn wurde ein neues Verkehrskonzept entwickelt. Einige Dinge sollen sich nun ändern. 
Tempo 30 und die Krux mit dem Gehweg
Rekordjahr für den See-Neptun
Gemeinsames Liedersingen am Lagerfeuer und eine maritim anmutende Version des Nikolauses - damit unterhielten die ehrenamtlichen Helfer der Wasserwacht Pilsensee am …
Rekordjahr für den See-Neptun
Fairtrade-Kochshow in Tutzing: Unterhalten, informieren, essen 
In der Tutzinger Benedictus-Realschule gab es am Mittwochabend eine afrikanische Couscous-Pfanne. Zubereitet wurde sie im Rahmen einer Fairtrade-Kochshow. 
Fairtrade-Kochshow in Tutzing: Unterhalten, informieren, essen 

Kommentare