Im Spätherbst barrierefrei

Tutzing - Die Arbeiten der Deutschen Bahn zum barrierefreien Ausbau des Bahnhofs Tutzing werden am 1. März beginnen und voraussichtlich bis 12. November dauern.

Bürgermeister Dr. Stephan Wanner zeigte sich über den bevorstehenden Baubeginn erfreut: „Sehr bald werden auch mobilitätseingeschränkte Bürgerinnen und Bürger von Aufzügen und erhöhten Bahnsteigen in Tutzing profitieren.“ Für Eltern mit Kinderwagen, ältere Personen mit Rollator oder Menschen, die auf den Rollstuhl angewiesen seien, werde „so erst die bequeme Möglichkeit zur Teilhabe am Reiseverkehr geschaffen“, schrieb Wanner in einer Pressemitteilung. Der Bahnhof Tutzing liegt an der Strecke München-Hauptbahnhof - Mittenwald-Innsbruck und ist somit ein Knotenpunkt im „Bayern-Takt“ des Nahverkehrs Südbayern.

Bahn und Rathaus machen darauf aufmerksam, dass die in sieben Bauphasen gegliederten Maßnahmen zu Behinderungen sowohl im Bahnsteigbereich als auch auf den Park & Ride-Plätzen führen - auch nachts könne es zu „lärm- und staubintensiven Arbeiten“ kommen.

Die Maßnahmen im Einzelnen: Anpassung der Hausbahnsteige bei Gleis 1 an die Einstiegshöhe der Züge; Neubau des Mittelbahnsteigs an Gleis 2 (Länge: 371 Meter) und an Gleis 3 (300 Meter); neue Ausstattung, Beleuchtung, Blindenleitsystem und Beschallung; Anpassung der Treppe zum Mittelbahnsteig; Neubau einer Bahnsteigunterführung mit zwei Festtreppen Richtung Mittelbahnsteig und Bahnhofsvorplatz; Neubau eines Bahnsteigdachs auf dem Mittelbahnsteig (130 Meter); Neubau von zwei Aufzügen; Anpassung der Leit- und Sicherungsanlagen, der Oberleitung und Gleisanlagen; Neubau von zwei weiteren Wetterschutzhäusern sowie Errichtung eines Behelfsbahnsteigs an Gleis 4.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jung, betrunken und in der Zelle
Zwei Beamte der Starnberger Polizei griffen in der Nacht auf Samstag zwei betrunkene Jugendliche auf. Die beiden versuchten sich mit kreativen Ideen auszuweisen. 
Jung, betrunken und in der Zelle
Drei Wildunfällebei Perchting
Gleich dreimal war die Starnberger Polizei am Wochenende wegen Wildunfällen in der Gegend um Perchting im Einsatz. 
Drei Wildunfällebei Perchting
Schmuck und Geld weg
Zwei Einbrüche meldet die Polizei vom Westufer des Starnberger Sees. In einem Fall engt die Polizei das Tatzeitfenster auf weniger als eine Stunde ein. 
Schmuck und Geld weg
Gehweg gesperrt
Ab Dienstag müssen Fußgänger und Radfahrer in Starnberg Umwege machen: Der Weg an der Leutstettener Straße ist gesperrt. 
Gehweg gesperrt

Kommentare