1. Startseite
  2. Lokales
  3. Starnberg

STAgenda will Pendler aus dem Auto holen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Starnberg - Jedes Auto weniger ist ein Gewinn für Starnberg: Der Arbeitskreis Verkehr der STAgenda will heuer durch gezielte Aktionen Pendler zum Verzicht aufs Auto bewegen. Rabatte spielen dabei eine wichtige Rolle.

Fast 10 000 Menschen arbeiten im Gebiet der Stadt Starnberg, die meisten kommen mit dem Auto - ein Grund für Starnbergs Verkehrsprobleme und die Staus. Der Arbeitskreis Verkehr der STAgenda will dem in diesem Jahr entgegenwirken. So will man mit Wirtschaftsfördergesellschaft und Stadtmarketing reden und an Firmen schwerpunktmäßig im Gewerbegebiet nahe des Bahnhof Nord herantreten. Unter anderem wollen die Mitglieder für Rabattaktionen des MVV werben, der bei Abnahme von 100 Tickets einen Nachlass gewährt. Ob das auch für Zusammenschlüsse von Firmen gilt, soll noch geklärt werden.

Zweiter Schwerpunkt soll die Berufsschule sein, da es dort auch seitens der Lehrer ein Interesse gibt. Details der Aktionen will der Arbeitskreis Ende Februar besprechen. "Wir werden niemanden anklagen, sondern werben", betonte AK-Leiterin Irmgard Franken.

Auch interessant

Kommentare