Das Magnesium-Pur-Team für die Saison 2016: Dr. Ricardo Mariense-Wickert, Andreas Batzek, Lukas Gutheil, Michael Geisenberger, Maximilian Priewich, Prof. Dr. Andreas Klingl (vo.v.l.), Tobias Mech, Paul Nöhring, Stefan Fottner, Florian Albecker und Christian Gutheil (hi.v.l.). foto: fkn

Radsport

Starker Saisonstart für Starnberger Team

  • schließen

Starnberg - Für das Rad-Team Magnesium Pur hat am Osterwochenende die neue Saison begonnen. Einige Rennfahrer des Starnberger Vereins gingen beim Straßenrennen in Singen an den Start.

Das Magnesium-Pur-Team ist so richtig heiß auf die neue Radsportsaison 2016. Nach einer langen und teilweise harten Vorbereitungszeit starteten einige Fahrer am Wochenende endlich in die neue Saison. Den letzten Schliff hatte sich das Team um Kapitän Dr. Ricardo Mariense-Wickert zuletzt auf der Baleareninsel Mallorca geholt. Neben längeren Grundlagenausfahrten simulierte die Athleten vor allem mit Sprints und Bergintervallen die anstehenden Aufgaben. „Die Sonne hat uns alle noch mal zusätzlich motiviert und die Gemeinschaft gestärkt“, meinte Elite-C-Fahrer Andreas Batzek nach dem intensiven Trainingslager.

Nach dem Auftakt der Saison in Baden-Württemberg wird das Team einige Rennen in Rheinland-Pfalz bestreiten, bevor dann in den kommenden Wochen die schweren Bergrennen in Bayern auf dem Programm stehen. „Wichtig für uns sind frühe Erfolge, und so wie die Jungs drauf sind, schaut es auch danach aus“, sagt Teamchef Michael Geisenberger.

Dieses Jahr wollen einige Fahrer den Aufstieg schaffen. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung soll dazu schon in den ersten Rennen der Grundstein gelegt werden. „Dazu haben wir mit Lukas Gutheil und Paul Nöhring noch zwei talentierte Nachwuchsfahrer im Kader, die sich zunächst an die Rennhärte im Elite-Straßenrennen gewöhnen sollen“, so der Starnberger Geisenberger.

Nicht mehr zur Starnberger Mannschaft zählt Richard Stockhausen. Der 26-jährige Perchtinger schloss sich im Januar dem Profi-Rennstall von Heizomat an.

Zum Saisonauftakt gingen einige Magnesium-Pur-Fahrer beim Klassiker in Singen an den Start, ehe am kommenden Sonntag traditionell die bayerische Straßensaison in Zusmarshausen beginnt. Am Karsamstag nahmen Michael Geisenberger und Maximilian Priewich mit den beiden Neueinsteigern Lukas Gutheil und Paul Nöhring sowie Kapitän Ricardo Mariense-Wickert in Singen teil. Bei dem Rennen mussten 24 Runden zu je fünf Kilometer mit zwei Anstiegen bewältigt werden - also insgesamt 119 Kilometer und rund 1000 Höhenmeter.

Priewich konnte sich von Beginn an gut vorne im Feld präsentieren und dem zügigen Tempo folgen. Gutheil und Nöhring mussten bei ihrem Einstand wie Geisenberger das Rennen vorzeitig beenden. Mariense-Wickert versuchte sich in der vorletzten Runde als Solist, konnte aber wieder vom Feld eingefangen werden und rollte anschließend am Ende des Feldes ins Ziel.

Maximilian Priewich konnte in der letzten Runde dem hohen Tempo folgen, sich gut im Feld positionieren und im Schlusssprint den zweiten Platz in der C-Klasse sichern. Somit holte er für sich und das Team die erste Platzierung im Jahr 2016. „Ich habe im Winter viel Zeit mit der Optimierung des Rades und der Effizienz im Training verbracht und bin froh, so toll in die Saison gestartet zu sein“, sagte Priewich.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mückenplage am Ammersee - 460 Mückenstiche schicken Fußballer in die Klinik
Die Mückenplage am Ammersee hat einen Fußballer nach einem Spiel ins Krankenhaus gebracht. Hunderte Male stachen die Insekten bei ihm zu.
Mückenplage am Ammersee - 460 Mückenstiche schicken Fußballer in die Klinik
Nach 44 Jahren: „Hexenstüberl“ in Starnberg schließt
Erika Rian verabschiedet sich nach 44 Jahren aus der Gastro-Szene. Ihr „Hexenstüberl“ schließt - ihre Stammgäste konnten sich darauf vorbereiten. 
Nach 44 Jahren: „Hexenstüberl“ in Starnberg schließt
Rekordverdächtiger Riesen-Fang am Ammersee: Eine Stunde kämpfen Angler und Fisch
Einen 1,70 Meter großen Waller hat Benito Serravalle aus dem Ammersee gezogen – vom Ufer aus dürfte das ein Rekord am See sein. Fast eine Stunde dauerte der Kampf …
Rekordverdächtiger Riesen-Fang am Ammersee: Eine Stunde kämpfen Angler und Fisch
Junge Künstler an besonderen Orten
Wer sich für Kunst und Kultur interessiert, kommt diesen Monat im Landkreis Starnberg voll auf seine Kosten. Denn bei den „Juni Spielen schön jung“ gibt es auch dieses …
Junge Künstler an besonderen Orten

Kommentare