Unfall in Starnberg

14-Jährige von Auto erfasst: Schwer verletzt

Schwerer Unfall vorm Starnberger Landratsamt: Ein Mädchen war bei Rot an einer Fußgängerampel auf die Straße geradelt und wurde von einem Auto erfasst.

StarnbergEine 14-Jährige ist am Donnerstag kurz vor 16 Uhr bei einem Unfall auf der Münchner Straße in Starnberg schwer verletzt worden. Nach Angaben der Polizeiinspektion war das Mädchen Straße an der Fußgängerampel kurz vor der Einmündung der Strandbadstraße trotz Rot auf die Fahrbahn gefahren. Eine Autofahrerin (37) aus Baierbrunn, die zu dieser Zeit stadtauswärts unterwegs war, konnte laut Zeugen nicht mehr reagieren, als die Radlerin plötzlich auf die Fahrbahn fuhr.

Das Mädchen wurde frontal von dem Pkw erfasst, auf die Motorhaube geschleudert und prallte mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe, die zersplitterte. Die 14-Jährige, die nach Angaben der Polizei keinen Helm getragen hatte, erlitt Schürfwunden, Prellungen, ein Schleudertrauma und eine schwere Gehirnerschütterung. Sie wurde vom Rettungsdienst ins Klinikum gebracht. Lebensgefahr besteht nicht. 

Der Pkw musste abgeschleppt werden; der Gesamtschaden wird mit rund 5100 Euro angegeben.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Entspannter Besuch – bis zum Unglück
Für den Besuch am Dienstag von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hatten sich die Bundeswehr-Kameraden in Pöcking bestens präpariert. Alles lief gut – bis ein …
Entspannter Besuch – bis zum Unglück
Einmal im Jahr kommen alle zusammen
300 Besucher verfolgten das Konzert der Gilchinger Musikschule zum Abschluss des Schuljahres. 
Einmal im Jahr kommen alle zusammen
DTYC auf Hattrick-Kurs
Der Deutsche Touring Yacht-Club gewinnt sein erstes Rennen. In Travemünde muss dem Titelverteidiger das Glück beistehen. Anders sind Siege momentan nicht mehr möglich. …
DTYC auf Hattrick-Kurs
Lehrer pensioniert: Wehmut? Vorfreude!
Sieben Lehrer von Grund- und Mittelschulen des Landkreises wurden in den Ruhestand verabschiedet.
Lehrer pensioniert: Wehmut? Vorfreude!

Kommentare