+
Symbolbild

Polizei ermittelt

33-Jähriger besetzt Grundstücke am Starnberger See

Starnberg/Kempfenhausen - Polizisten bekommen es schon einmal mit verrückten Dingen zu tun, aber das gibt es selten: Ein 33-Jähriger hat mehrmals fremde Grundstücke besetzt, zeigte einen selbstgemachten Nachweis vor und ist davon überzeugt, die Flächen gehörten ihm.

Die Meldung kam am Dienstag gegen 10 Uhr: Ein Unbekannter soll sich unberechtigt in einem Grundstück in Kempfenhausen aufhalten. Beim Eintreffen der Streife bei dem Anwesen wurde ein 33-jähriger Mann aus Bonn im dortigen Garten angetroffen, der anscheinend selbst davon überzeugt war, der Eigentümer des Anwesens zu sein, teilte die Starnberger Polizei mit. Als angeblichen Nachweis seiner Berechtigung hatte er eine selbstgefertigte „Wohnungsgeberbestätigung“ dabei, welche er auch noch selbst unterschrieben hatte.

Das war es aber noch nicht: Es stellte sich heraus, dass der Mann bereits am Vortag gegen 18 Uhr schon einmal im selben Grundstück unberechtigt angetroffen worden war und er am 17. August in einem Grundstück in Starnberg ebenfalls für sich in Anspruch nehmen wollte. Dem 33-jährigen erwarteten nun drei Anzeigen wegen Hausfriedensbruch und in einem Fall wegen Sachbeschädigung. Ob es sich bei der vorgezeigten Bescheinigung um einen Fall von Urkundenfälschung handelt, wird mit der Staatsanwaltschaft noch abgeklärt. 

Dem Mann wurde ein Platzverweis erteilt. Wieso der 33-Jährige Grundstücke besetzt, konnte die Polizei bisher nicht herausfinden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Details für Sanierung noch offen
Ab 2018 wird die Tutzinger Hauptstraße saniert. Wie die Details aussehen, ist noch offen. Gemeinde und Staatliches Bauamt sind aufgeschlossen für Ideen. Die Tutzinger …
Details für Sanierung noch offen
Tagespflege „ein Gewinn für alle“
Steinebach  - Die Nachbarschaftshilfe Wörthsee betreibt im ehemaligen Pflegeheim Urban-Dettmar-Haus eine Tagespflege - mit viel Herzblut. 
Tagespflege „ein Gewinn für alle“
Kampf um Fuß-, Reit- und Radweg
Ausbau der Kreisstraße STA 3: Die Starnberger Stadträte wollen sich mit Kappung der Verbindungen noch nicht zufrieden geben.
Kampf um Fuß-, Reit- und Radweg
Lkw prallt an A 95 gegen Baum
Großeinsatz am Autobahndreieck: Am Mittwochmorgen kurz nach 8 Uhr ist ein Lkw am Autobahndreieck Starnberg gegen einen Baum geprallt. Zwei Menschen wurden verletzt.
Lkw prallt an A 95 gegen Baum

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare