+
Symbolbild

Polizei ermittelt

33-Jähriger besetzt Grundstücke am Starnberger See

Starnberg/Kempfenhausen - Polizisten bekommen es schon einmal mit verrückten Dingen zu tun, aber das gibt es selten: Ein 33-Jähriger hat mehrmals fremde Grundstücke besetzt, zeigte einen selbstgemachten Nachweis vor und ist davon überzeugt, die Flächen gehörten ihm.

Die Meldung kam am Dienstag gegen 10 Uhr: Ein Unbekannter soll sich unberechtigt in einem Grundstück in Kempfenhausen aufhalten. Beim Eintreffen der Streife bei dem Anwesen wurde ein 33-jähriger Mann aus Bonn im dortigen Garten angetroffen, der anscheinend selbst davon überzeugt war, der Eigentümer des Anwesens zu sein, teilte die Starnberger Polizei mit. Als angeblichen Nachweis seiner Berechtigung hatte er eine selbstgefertigte „Wohnungsgeberbestätigung“ dabei, welche er auch noch selbst unterschrieben hatte.

Das war es aber noch nicht: Es stellte sich heraus, dass der Mann bereits am Vortag gegen 18 Uhr schon einmal im selben Grundstück unberechtigt angetroffen worden war und er am 17. August in einem Grundstück in Starnberg ebenfalls für sich in Anspruch nehmen wollte. Dem 33-jährigen erwarteten nun drei Anzeigen wegen Hausfriedensbruch und in einem Fall wegen Sachbeschädigung. Ob es sich bei der vorgezeigten Bescheinigung um einen Fall von Urkundenfälschung handelt, wird mit der Staatsanwaltschaft noch abgeklärt. 

Dem Mann wurde ein Platzverweis erteilt. Wieso der 33-Jährige Grundstücke besetzt, konnte die Polizei bisher nicht herausfinden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Prosecco, Popkorn und Leinwandflimmern
Beschwingte Sektlaune beim ersten Neujahrs-Empfang der Asklepios-Klinik Gauting: Über den eigens ausgerollten roten Teppich schwebten 140 Mitarbeiter – vom leitenden …
Prosecco, Popkorn und Leinwandflimmern
Werben um Pflege-Nachwuchs
Das Klinikum Starnberg will dem Fachkräftemangel und den sinkenden Bewerberzahlen mit einer Werbeoffensive entgegentreten.
Werben um Pflege-Nachwuchs
Verunglücktem Taucher geht es besser
Den beiden Tauchern, die nach einem Notaufstieg in die Klinik kamen, geht es besser - die Kreiswasserwacht warnt aber.
Verunglücktem Taucher geht es besser
Einbrecher erbeuten Schmuck und Bargeld
Die Abwesenheit von Hausbewohnern haben Täter in Gauting ausgenutzt.
Einbrecher erbeuten Schmuck und Bargeld

Kommentare