Trotz Hochwasser: Vater fährt mit zwei jungen Töchtern mit Schlauchboot auf Isar - es geht böse aus

Trotz Hochwasser: Vater fährt mit zwei jungen Töchtern mit Schlauchboot auf Isar - es geht böse aus
Prozess um gefälschte MVG-Tickets im Millionenwert
+
Einzelne Tickets lösen müssen Schüler bald nicht mehr. Für sie gibt es das 365-Euro-Ticket.

MVV-Angebot gilt ab 1. August

365-Euro-Ticket für Schüler und Azubis: Ab sofort bestellbar 

Das neue 365-Euro-Ticket können Schüler und Auszubildende ab Mittwoch bestellen. Es gilt ab 1. August – also bereits in den Sommerferien – und im gesamten Bereich des Münchner Verkehrs- und Tarifverbunds (MVV).

Landkreis Die Bestellung ist online unter www.bahn.de/mvv und www.mvg.de/365 am einfachsten. Erforderlich sind dabei nur der Berechtigungsnachweis (Bestätigung der Schule oder Ausbildungsstelle bzw. Ausbildungsvertrag) sowie bei Jugendlichen bis 15 Jahre ein Foto. Das Ticket wird dann per Post zugeschickt. Die Fahrkarte wird als Jahresticket mit monatlicher (zehnmal 36,50 Euro) oder jährlicher Zahlweise (365 Euro) ausgegeben. Schüler, deren Fahrtkosten aufgrund gesetzlicher Regelungen von der öffentlichen Hand übernommen werden, erhalten das Ticket in den ersten Schultagen nach den Sommerferien.

Wer die Isar Card Schule oder Isar Card Ausbildung im Abo besitzt, kann unkompliziert zum 365-Euro-Ticket wechseln: mit wenigen Klicks und den Login-Daten (E-Mail-Adresse und Passwort) im MVG-Kundenportal. Auch Bahn-Kunden können einfach umsteigen – sie werden von dem Unternehmen angeschrieben. Auf Wunsch kann das Ticket automatisch umgestellt werden, teilweise ist eine Neubestellung erforderlich.

Ebersbergs Landrat Robert Niedergesäß, Sprecher der MVV-Verbundlandkreise, sagt: Das 365-Euro-Ticket ist ein wichtiger erster Schritt, den ÖPNV noch attraktiver zu machen.“ Auch die Landkreise würden sich dabei sehr stark finanziell engagieren.

Mehr als 18 000 Schüler gibt es im Landkreis Starnberg, die von dem neuen Angebot profitieren können. Erst nach Drängen von Eltern, bayerischer Staatsregierung, IHK und von Klima-Aktivisten hatte der Starnberger Kreistag Ende April den Weg für das Ticket freigemacht. Das Zögern war vielerorts nicht gut angekommen. Alle Landkreise im Münchner Umland mussten für die Einführung zustimmen.

Lesen Sie auch:

Im Landkreis Starnberg gibt es ab dem kommenden Wochenende ein neues Ausflugsziel, das vor allem für Familien attraktiv sein dürfte.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Notlandung auf einer Wiese
Ein Motorgleitschirmflieger musste am Samstagabend am Ammersee unplanmäßig landen. Er hatte ein wichtiges Teil verloren.
Notlandung auf einer Wiese
Auf zum neuen Kreisverkehr bei Gilching
Durch den Ausbau der Autobahn ist der gesamte Bereich gefühlt ohnehin schon lange eine einzige Baustelle, doch nun kommt noch eine hinzu: An der Anschlussstelle Gilching …
Auf zum neuen Kreisverkehr bei Gilching
Misteln und Hitze
Breitbrunns Ortszufahrt von Schlagenhofen aus war einmal begleitet von schönen alten Apfelbäumen. Nun sind sie abgestorben und bieten ein trauriges Bild.
Misteln und Hitze
SARS-CoV-2: Kein neuer Fall am Sonntag
Die Lage in der Corona-Pandemie im Landkreis Starnberg bleibt unsicher. Am Sonntag kam kein Fall dazu.
SARS-CoV-2: Kein neuer Fall am Sonntag

Kommentare