+
Die aktuelle Belegschaft von Elektro-Saegmüller im Jahr des 70-jährigen Firmenbestehens.

Firmenjubiläum

Starnberger Licht für den FC Bayern

Gustav Knuth war Kunde, ebenso die Filmproduzentin Ilse Kubaschewski, der FC Bayern ist es schon lange: Saegmüller ist die größte Elektrohandwerksfirma südlich von München. Jetzt feiert sie ihr 70-jähriges Bestehen.

Starnberg – Sieben neue Auszubildende werden im September bei der Elektrofirma Saegmüller erwartet. Das ist durchaus bemerkenswert in einer Zeit des vielfach beklagten Nachwuchsmangels. Saegmüller, mit mehr 110 Mitarbeitern das größte Elektro-Handwerk-Unternehmen südlich von München, geht beim Personal umso mehr in die Offensive. Erstklassige Mitarbeiter halten, neue gewinnen – das ist für Chef Gerd Zanker (49) die wesentliche Aufgabe für die Zukunft.

Saegmüller ist ein wichtiges Stück Starnberger Wirtschaftsgeschichte. Vor 70 Jahren gründete der Elektroinstallateur Hans Saegmüller das Unternehmen. 1960 übernahm sein Sohn Hans Saegmüller jun. die Firma. Großprojekte wie das Planetarium in Andechs mit höhenverstellbarem Sternenhimmel verschafften ihr schon vor langer Zeit weithin Aufmerksamkeit. Nicht nur für viele bekannte Persönlichkeiten ist oder war die Firma tätig, von Schauspieler Gustav Knuth bis zur Filmproduzentin Ilse Kubaschweski. Seit langem ist sie quasi Haus- und Hofelektriker des FC Bayern, war auch für einen großen Teil der elektrischen Arbeiten an dessen neuem Jugendleistungszentrum verantwortlich. Hauselektriker ist sie auch beim Fernsehsender Pro 7. Seit mehr als 60 Jahren ist Saegmüller zudem bei Knorr-Bremse in München mit einer hauseigenen Elektroabteilung vertreten.

„Elektrisierend anders“ – so lautet das Firmenmotto. Tatsächlich ist Saegmüller über das traditionelle Bild einer Elektrofirma längst hinausgewachsen, mit Angeboten von der Energieoptimierung über die Sicherheitstechnik bis zur Daten- und Netzwerktechnik. Mit der rasanten Entwicklung der Kommunikations- und Elektrotechnik Schritt zu halten, sieht Zanker als stetige Herausforderung. Dem Fachkräftemangel stellt sich sein Unternehmen mit einem besonderen Personalkonzept entgegen, das die Mitarbeiter in Entscheidungsprozesse einbindet und mit Jahresprämien am Unternehmenserfolg beteiligt. Kürzlich ist eine Azubi-Akademie gegründet worden. Insgesamt 329 Lehrlinge hat es im Lauf der 70 Jahre gegeben. Zanker selbst kam 1987 direkt nach seiner eigenen Ausbildung zu Saegmüller. Von Lorenz Goslich

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kind von Sattelschlepper erfasst
Ein elfjähriges Kind ist am Montagnachmittag bei einem Unfall mitten in Starnberg lebensgefährlich verletzt worden. In der Stadt gibt es Behinderungen.
Kind von Sattelschlepper erfasst
Das steckt hinter dem „Ölfilm“ auf dem Starnberger See
Die Ursache des „Ölfilms“ auf dem Starnberger See ist gefunden. Sie ist ganz natürlicher Art.
Das steckt hinter dem „Ölfilm“ auf dem Starnberger See
Holz-Dieb fährt Forstwirt an
Ein Holz-Dieb wurde vom Forstwirt erwischt. Dann wurde der Täter plötzlich handgreiflich und fuhr den Forstwirt an.
Holz-Dieb fährt Forstwirt an
E-Mobilität unter Hochspannung auf dem Kirchplatz
Wie breit das Angebot an Elektroautos mittlerweile ist, zeigte sich am Sonntag beim eRuda-Stopp auf dem Starnberger Kirchplatz. 212 Teilnehme waren mit ihren Fahrzeugen …
E-Mobilität unter Hochspannung auf dem Kirchplatz

Kommentare