+
Nach dem Ausfall bei Leoni konnte die Bernried nahe Starnberg bereits wieder fahren.

Ausfall der "Bernried"

Abschlepp-Dienst auf See +++Jetzt mit Video+++

  • schließen

Starnberg - Nachdem offenbar Elektrik und Motor der "Bernried" nach dem Anlegen in Leoni versagten, musste das Schiff abgeschleppt werden. 

Regen, Kälte und Ausfall: Die Bootsfahrt am 1. Mai hatten sich die etwa 120 Fahrgäste auf der "Bernried" sicher anders vorgestellt. Die einstündige Südliche Rundfahrt von Starnberg über Tutzing nach Seeshaupt und wieder zurück verlief am Sonntagmittag eigentlich nach Plan. Doch nach dem Anlegen in Leoni, kurz vor der Rückkehr nach Starnberg, versagten offenbar Elektrik und Motor der "Bernried". Der Kapitän setzte einen Funkspruch ab und bekam Abschlepphilfe von der "Seeshaupt". 

Kurz vor Starnberg: "Bernried" nimmt Fahrt wieder auf

Das deutlich größere Schiff fuhr mit der "Bernried" im Schlepptau rückwärts Richtung Starnberg. Ferdinand Goslich hat das Geschehen aus der Nähe, von der "Starnberg" aus, beobachtet: "Ich habe den Sprechfunk gehört, die "Bernried" habe Probleme." Von "steuerungsunfähig" sei die Sprache gewesen. Deshalb habe er als Fahrgast mit der "Starnberg" vor dem Anlegen in Leoni warten müssen, ehe die "Bernried" abgescheppt wurde. 

"Wir haben dann noch in Berg angelegt und die ganze Zeit die zwei Schiffe vor uns gesehen", berichtet Goslich. Doch 200 bis 300 Meter vor dem Starnberger Steg habe die "Bernried" wieder alleine fahren können. Die Funktionen der "Bernried" gingen wieder, das Boot konnte alleine anlegen. Ebenso legte die "Seeshaupt" an, die am Steg aber schon kurz darauf für die "Starnberg" Platz machte.   

Keine Ersatzfahrt für die Passagiere

Immerhin: Der Ausfall der 300-Passagiere-fassenden "Bernried" ereignete sich nach dem Anlegen - für die Fahrgäste bestand zu keinem Zeitpunkt Gefahr. Nach dem Anlegen in Starnberg stieg manch einer mit einem Grinsen wieder aus. Kurios war es, eine Ersatzfahrt gibt es für die Gäste aber nicht. Der Ausfall zählt zu unvorhersehbaren Ereignissen, bei denen laut Geschäftsbedingungen des Betreibers die Fahrt eingestellt wird. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

<center>Schlauchtuch / Multifunktionstuch "Bayern" schwarz</center>

Schlauchtuch / Multifunktionstuch "Bayern" schwarz

Schlauchtuch / Multifunktionstuch "Bayern" schwarz
<center>Sissis Sünd - Apfelstrudelgewürz 100g BIO</center>

Sissis Sünd - Apfelstrudelgewürz 100g BIO

Sissis Sünd - Apfelstrudelgewürz 100g BIO
<center>Bayerisch Kochen für Freunde</center>

Bayerisch Kochen für Freunde

Bayerisch Kochen für Freunde
<center>Ludwigs Leibspeis - Schweinsbratengewürz 95g BIO</center>

Ludwigs Leibspeis - Schweinsbratengewürz 95g BIO

Ludwigs Leibspeis - Schweinsbratengewürz 95g BIO

Meistgelesene Artikel

Panne in der Prüfung: 33 Jahre altes Auto macht schlapp
Tutzing – Ausgerechnet während der Leistungsprüfung hat das 33 Jahre alte Tanklöschfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Tutzing den Dienst verweigert. Die Leistung der …
Panne in der Prüfung: 33 Jahre altes Auto macht schlapp
Bald barrierefrei zum Zug
Stockdorf - Dranbleiben zahlt sich aus. Am Donnerstag wurde der erste Spatenstich für den lange geforderten Ausbau zum barrierefreien S-Bahnhofs in Stockdorf gesetzt.
Bald barrierefrei zum Zug
Gilchingerin (16) streitet mit Mutter - und verschwindet
Eine Gilchingerin (16) wird seit Dienstag vermisst. Sie hatte sich mit ihrer Mutter gestritten, meldete sich dann noch per SMS bei einer Freundin, seitdem fehlt jede …
Gilchingerin (16) streitet mit Mutter - und verschwindet
Grünes Licht für Bau an der Villa Carl
Geht es nach dem Feldfinger Gemeinderat, darf im Park der Villa Carl demnächst gebaut werden. Doch noch ist unklar, ob der Denkmalschutz dagegen klagt.
Grünes Licht für Bau an der Villa Carl

Kommentare