+
Symbolbild

Am Bahnhof See

Streit um freien Parkplatz eskaliert

  • schließen

Zwei Autofahrer haben sich am Samstag in Starnberg um einen freien Parkplatz gestritten. Nun habe beide ein Problem mit der Polizei.

Starnberg – Freie Parkplätze sind in Starnberg Mangelware, vor allem am Wochenende bei schönem Wetter mit viel Ausflugsverkehr. Am Samstag kam es deshalb zu einem Streit auf dem Schotterparkplatz am Bahnhof.

Zwei Autofahrer bemerkten fast zeitgleich, dass ein Parkplatz frei wurde. Während ein 23 Jahre alter Münchner in angemessenem Abstand vor der frei werdenden Parklücke wartete, damit die Autofahrerin in Ruhe ausparken konnte, benahm sich ein 70-Jähriger aus dem Landkreis Traunstein deutlich schlechter, so die Polizei. Er fuhr mit seinem Hyundai um den Wartenden herum und versuchte, in die nun freie Lücke einzufahren. Dies wiederum wollte sich die Freundin des Münchners nicht gefallen lassen. Sie stieg aus, und es kam zum Streit, an dem sich auch der 23-Jährige beteiligte. Er schlug mehrmals auf die Motorhaube des Hyundai. Der 70-Jährige versuchte derweil weiter, in die Parklücke zu stoßen. Deshalb wich der Münchner aus, aber nicht genug – der Traunsteiner fuhr ihm über den Fuß.

Beide Fahrer müssen sich nun wegen verschiedener Delikte verantworten. „Üblicherweise werden solche Fälle nicht nur strafrechtlich bewertet“, so ein Polizeisprecher. „Es stellt sich auch immer die Frage nach der charakterlichen Eignung zum Führen von Kraftfahrzeugen.“ 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Erst Kiosk, dann Bistro
Im Gilchinger Kulturbahnhof kann es losgehen: Am Dienstag hat Pächter Jörg Frey die Schlüssel erhalten. Am 2. Juli will er den Kiosk eröffnen.
Erst Kiosk, dann Bistro
„Ich war 17 Jahre sehr glücklich hier“
Andechs‘ Grundschulleiterin Barbara Pfaffinger wird von Schülern, Lehrern und Eltern nach 17 Jahren ein herzliches Ruhestandsfest bereitet.
„Ich war 17 Jahre sehr glücklich hier“
Die Höhepunkte zum Silber-Jubiläum
Es gab eine Überraschung bei der Präsentation des Jubiläum-Spielplans „25 Jahre Theaterforum“: Als Fernsehmoderatorinnen machten die Bosco-Managerinnen Amelie Krause und …
Die Höhepunkte zum Silber-Jubiläum
Grafrather stirbt bei Segelunfall auf dem Ammersee - nun wird auch noch ein Gilchinger (68) vermisst
Nach einem Segel-Unfall zwischen Utting und Breitbrunn wird ein Gilchinger vermisst. Zuvor war am Donnerstag bereits ein Mann auf dem Ammersee tödlich verunglückt.
Grafrather stirbt bei Segelunfall auf dem Ammersee - nun wird auch noch ein Gilchinger (68) vermisst

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.