Am Seufzerberg in Starnberg

Verkehrsrowdy kommt nicht weit

Erst über den Gehweg überholt, dann einen Spiegel abgefahren und glüchtet - ein Autofahrer hat sich in Starnberg einiges zuschulden kommen lassen. Entkommen ist er nicht. 

Starnberg - Ein rücksichtsloser Autofahrer hat am Donnerstagabend erst einen Wagen vor ihm über den Gehweg überholt, fuhr dem Pkw den Außenspiegel ab und dann davon. „Glücklicherweise waren zum Unfallzeitpunkt keine Fußgänger auf dem Gehweg unterwegs“, stellte Johannes Bauer von der Starnberger Polizei fest. 

Der Vorfall ereignete sich gegen 19.20 Uhr auf der Bahnhofstraße (Seufzerberg) rund 30 Meter von der Possenhofener Straße entfernt. Der 51-jährige BMW-Fahrer wollte am Wagen einer Uffingerin (23) vorbei, scherte auf den Gehweg aus und fuhr so nah an dem anderen Wagen vorbei, dass der rechte Außenspiegel zerstört wurde. „Die 23-jährige und ihr Beifahrer versuchten dann, dem Unfallverursacher zu folgen, verloren diesen jedoch im laufenden Verkehrsfluss aus den Augen“, erklärte Bauer weiter. Da das Kennzeichen bekannt war, konnte die Polizei den Flüchtigen ermitteln – ihm droht eine saftige Strafe.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mäßiges Fangjahr für die Berufsfischer
Weder Fisch noch Fleisch – so kann das Ergebnis der Berufsfischer am Starnberger See in dieser Fangsaison zusammengefasst werden. Andreas Gastl, 1. Vorsitzender der …
Mäßiges Fangjahr für die Berufsfischer
Es wird spannend: Das sind die Wirtschaftspreis-Finalisten
Die Gesellschaft für Wirtschafts- und Tourismusentwicklung zeichnet die besten Ausbildungsbetriebe mit dem Wirtschaftspreis aus und gibt nun die Finalisten bekannt.
Es wird spannend: Das sind die Wirtschaftspreis-Finalisten
Das sagen Landkreis-Politiker zum Fall Maaßen
Regierungskrise in Berlin: Die Empörung über die Beförderung des Verfassungsschutzpräsidenten Hans-Georg Maaßen reicht hinunter bis an die Basis. Durch die Bank herrscht …
Das sagen Landkreis-Politiker zum Fall Maaßen
Auto-Rochade am Gerätehaus
Was der eine loswerden will, kann ein anderer gut brauchen. Deshalb sind die First Responder Feldafing und die Feuerwehr Feldafing jetzt glücklich: Das alte Auto der …
Auto-Rochade am Gerätehaus

Kommentare