+
Sie waren die Gewinner des Wettbewerbs: Die Architekten Sandra Urbaniak, Eberhard von Angerer und Alexander von Angerer aus München präsentieren das Siegermodell des Wettbewerbs für den Wiesengrund. Auch in Taufkirchen (Vils) und im niederbayerischen Buch am Erlbach ist das Büro als Gewinner aus Architektenwettbewerben hervorgegangen. Die Ergebnisse werden nun im Starnberger Rathaus ausgestellt.

Ausstellung im Rathaus

Blick aufs neue Starnberger Wohngebiet

Wer schon einmal einen Blick aufs neue Starnberger Einheimischenmodell werfen will - bitte, das ist die Gelegenheit: Die Wettbewerbsergebnisse sind ab Montag ausgestellt. 

Starnberg– Die Ergebnisse des städtebaulichen Wettbewerbs für das Baugebiet Am Wiesengrund und des zugehörigen Einheimischenmodells sind ab Montag, 11. September, im Foyer des Starnberger Rathauses (Schlossberghalle) ausgestellt. Offiziell eröffnet wird die Schau, die zugleich Teil der vorgeschriebenen frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung ist, am Montag um 18 Uhr. Die Ergebnisse des Wettbewerbs sind bis Freitag, 22. September, zu sehen. Am Donnerstag, 14. September, von 17 bis 18 Uhr und am Mittwoch, 20. September, von 11 bis 12 Uhr stehen Mitarbeiter des Stadtplanungsamtes in der Ausstellung als Ansprechpartner zur Verfügung.

Noch heuer soll der Stadtrat einen Bebauungsplan für den Wiesengrund auf den Weg bringen. Im kommenden Jahr könnte dann Baubeginn sein. Die Ergebnisse des Wettbewerbs wurden bereits prämiert.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Lob und Tadel für die Bürgermeisterin
Wie sehen junge Menschen die Starnberger Kommunalpolitik? Schüler des P-Seminars des Gymnasiums Starnberg waren bei der Bürgerversammlung dabei – und schildern nun ihre …
Lob und Tadel für die Bürgermeisterin
Klicken bis der Finger brennt
Noch immer lacht bei der Wahl des coolsten Lehrers in Bayern Puck die Stubenfliege alia Melanie Wederhake ganz oben in der Rangliste vom Computerbildschirm.
Klicken bis der Finger brennt
Tutzings Kalendertaschentante
Taschen der eigenen Art sind in Tutzing gefragt. Sie bestehen aus Kalenderblättern – jedes Stück eine Einzelfertigung von Christa Jaworski. Sie hat auch eine besondere …
Tutzings Kalendertaschentante
Luppart geht in die zweite Reihe
Albert Luppart  aus Pöcking wird bei den Vorstandswahlen der Freien Wähler wohl nicht mehr als Kreisvorsitzender antreten.
Luppart geht in die zweite Reihe

Kommentare