+
Die 1950 gebaute "Utting" geht nächstes Jahr in den Ruhestand. Ihre gleichnamige Nachfolgerin wird gerade entworfen.

Bayerische Seenschifffahrt

Neue "Utting" sticht 2017 in See

  • schließen

Inning - Im kommenden Jahr hat der Ausflugsdampfer "Utting", der auf dem Ammersee seine Runden dreht, das Rentenalter erreicht. Zeit für einen Nachfolger.

5,3 Millionen Euro wird die Bayerische Seenschifffahrt in die neue "Utting" investieren, berichtete Finanz- und Heimatminister Markus Söder (CSU) am Mittwochvormittag zur offiziellen Saisoneröffnung auf dem Ammersee. Die "Utting", Baujahr 1950, sie ist in die Jahre gekommen. Deswegen laufen gerade die Planungen für ihre Nachfolgerin. Ein stolzes, topmodernes Schiff soll sie werden. 50 Meter lang und neun Meter breit, soll sie Platz für 400 bis 500 Personen bieten, berichtet Carina Schiller, zuständig für Organisation & Marketing bei der Bayerischen Seenschifffahrt.

Gebaut wird die neue "Utting" allerdings nicht in Bayern, sondern in Nordrhein-Westfalen, bei der Lux-Werft in Niederkassel, gelegen zwischen Köln und Bonn. Die Rheinländer haben bereits einiges an Erfahrung gesammelt, unter anderem bauten sie auch die "Seeshaupt", die seit einiger Zeit auf dem Starnberger See ihre Runden dreht.

"Im Freistaat gibt es leider keine geeignete Werft mehr, die so ein Schiff auf Kiel legen könnte", berichtet Carina Schiller weiter. Doch wie kommt die neue "Utting" nach ihrer Fertigstellung im kommenden Jahr zum Ammersee? "Per Tieflader über die Autobahn", kündigt die Sprecherin an. Das neue Ausflugsschiff soll kein Raddampfer wie etwa die "Herrsching" sein, dennoch aber den Spagat zwischen Tradition und Moderne beherrschen, verspricht sie. Ein großes Freideck, ein Salon, viele Spielmöglichkeiten für die Kinder und natürlich WLAN wird die 2017er "Utting" auf alle Fälle an Bord haben. Noch ist streng geheim, wie das neue Schiff aussehen wird, aber demnächst sollen die Arbeiten bereits beginnen. Während die alte "Utting" sich, während sie gemütlich ihre Runden über den Ammersee dreht, langsam auf das Altenteil vorbereitet.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Autos in Tiefgarage demoliert
Es ist nicht das erste Mal, und es ist immer auf der Ebene, wo die öffentlichen Stellplätze ausgewiesen sind: Zum wiederholten Mal haben Unbekannte in der Tiefgarage an …
Autos in Tiefgarage demoliert
Polen-Ersatz aus Portugal
Volleyball-Bundesligist TSV Herrsching hat José Pedro Maia Gomes (23) verpflichtet. Der Portugiese soll den verletzten polnischen Außenangreifer Slawomir Zemlik ersetzen.
Polen-Ersatz aus Portugal
Karambolage sorgt für Staus
Sechs Fahrzeuge sind gestern morgen gegen 7.45 Uhr auf der A96 in Richtung München zusammengekracht. Verletzt wurde niemand, aber die Autofahrer ringsum brauchten viel …
Karambolage sorgt für Staus
Schluckbrunnen und Imprägnierung
Die Kritik an der Weßlinger Umfahrung reißt nicht ab. Das Staatliche Bauamt Weilheim setzt weitere Maßnahmen für den Schutz der Amphibien um. 
Schluckbrunnen und Imprägnierung

Kommentare