+
Symbolfoto

Ladendetektiv hat aufgepasst

An Heiligabend: Pärchen klaut zwei Flaschen Bier - erwischt!

  • schließen

Starnberg - Schöne Bescherung in einem Starnberger Supermarkt... 

Ein 52 Jahre alter Starnberger und seine 42-jährige Freundin wollten sich offenbar selbst beschenken. In einem Supermarkt in Starnberg nahm der Mann an Heiligabend zwei Flaschen Bier aus dem Regal und verstaute sie in der Jackentasche der Frau. Sie fühlten sich unbeobachtet - dabei hatte der Ladendetektiv längst ein Auge auf die beiden geworfen und verfolgte sie. So bekam der Detektiv mit, wie das Paar zur Kasse ging und den Rest seines Einkaufs bezahlte. Die beiden Bierflaschen schleusten die zwei jedoch an der Kassiererin vorbei. 

Nachdem der Detektiv das Paar im Eingangsbereich des Marktes ansprach, flüchtete die Frau. Den Mann konnte der Detektiv dagegen festhalten. Zur Feier des Tages trank der 52-Jährige noch das Bier, bevor die Polizeistreife eintraf. Seine Freundin kam kurz darauf in den Supermarkt zurück, zeigte aber ebenso wenig Reue wie ihr Freund. Nun werden sich beide strafrechtlich verantworten müssen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kreis bessert bei Linie 904 nach
Leutstetten/Starnberg - Ein späterer Bus hilft gegen Verspätung: Ab Montag sollen Schüler aus Leutstetten, die die Linie 904 nutzen, pünktlich in der Schule sein. Der …
Kreis bessert bei Linie 904 nach
„Zermürbend und deprimierend“
Steinebach - Aus gesundheitlichen Gründen will Wörthsees Gemeinderätin Martina Jursch nach 21 Jahren  ihr Amt niederlegen. 
„Zermürbend und deprimierend“
Für Winter getunter Rasenmäher verschwunden
Starnberg - Einen Rasenmäher haben unbekannte Täter in Starnberg gestohlen. Allerdings hatte die Maschine eine Sonderausstattung.
Für Winter getunter Rasenmäher verschwunden
Beim Überholen nicht aufgepasst: drei Verletzte
Icking - Drei Leichtverletzte, 25000 Euro Sachschaden und ein Stau bis Höhenrain: Das ist die Bilanz eines Unfalls, der sich am Donnerstag auf der A95 im Gemeindebereich …
Beim Überholen nicht aufgepasst: drei Verletzte

Kommentare