Demonstrativ per Rad: Im Kindergarten Hirschanger in Starnberg heften Kinder, die per Rad kommen, jeden Tag eine kleine Trinkflasche an die Wand.
+
Demonstrativ per Rad: Im Kindergarten Hirschanger in Starnberg heften Kinder, die per Rad kommen, jeden Tag eine kleine Trinkflasche an die Wand.

Weniger Kilometer, mehr Teilnehmer

Anmeldeschluss fürs Stadtradeln

Mit diesem Samstag, 10. Juli, endet das Starnberger Stadtradeln – es ist der letzte Tag, an dem sich noch Teilnehmer anmelden können und der letzte Tag, für den geradelte Kilometer gemeldet werden können. Mehr als 3360 Radfahrer traten bislang unter dem Motto „Ja, freilich mit’m Radl“ in die Pedale, bilanziert Mitorganisatorin Andrea Schmölzer.

Landkreis - Bislang sind rund 500 000 Radkilometer zusammengekommen, womit der Landkreis bayernweit auf Platz 8 liege. In der Gemeindewertung führt Starnberg vor Gilching und Gauting. Außer Gilching liegen Schmölzer zufolge alle Gemeinden unter ihrer Vorjahresmarke. Auch bei den Gemeinde-, Stadt- und Kreisräten werde der Spitzenwert von 2020 schwer zu toppen sein. Doch erfreulicher Weise ist die Anzahl der Radelnden höher als kurz vor Schluss im Vorjahr. Allerdings sind weiter Kilometer-Meldungen möglich: „Erfahrungsgemäß birgt die Nachmeldephase noch Überraschungen, weil viele Radler und Radlerinnen per Flyer sammeln und deren Strecken erst am Ende in die Team-Wertung einfließen.“

Alle bis Samstag Registrierten können noch eine Woche lange alle Kilometer nachmelden, die sie zwischen 20. Juni und 10. Juli geradelt sind. Das kann online oder per E-Mail an die Team-Kapitäne oder Koordinatoren der Gemeinden erfolgen. Der 17. Juli ist auch Einsendeschluss für Fotos vom persönlichen Stadtradeln an jafreilich@stadtradeln-sta.de.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare