Vollbeschäftigung

Arbeitslosigkeit fällt weiter

Landkreis – Die Arbeitslosigkeit im Landkreis Starnberg ist auf den tiefsten Stand in einem März seit fast 20 Jahren gefallen. Die Quote betrug 3,0 Prozent, gab die Starnberger Agentur für Arbeit bekannt.

Der Grund ist in der milden Witterung zu suchen: Firmen stellten teilweise Personal wieder ein, was sonst erst im April der Fall gewesen wäre, und ein Stellenabbau in Außenberufen blieb aus. 1942 Menschen war Ende März ohne Job. Vor einem Jahr lag die Quote bei 3,1 Prozent, im Februar noch bei 3,2 Prozent. Die Zahl der neuen Arbeitslosen und jener, die eine Stelle fanden, nahm etwas ab. In einem Bereich ist die Arbeitslosigkeit gestiegen: Die Zahl der vom Jobcenter betreuten Langzeit-Erwerbslosen wuchs um fünf auf nun 811 – ein vergleichsweise niedriger Wert.

Die freien Stellen haben gegenüber Februar leicht abgenommen, liegen mit 797 jedoch deutlich über dem März des Vorjahres, was ebenfalls ein gutes Zeichen ist. Knapp ein Drittel der Stellen wurde im März gemeldet.  ike

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Renitenter Gast landet in Ausnüchterungszelle
Traubing - Ein besonderer Einsatz für die Polizei in Traubing: In den frühen Samstagmorgenstunden wurden die Beamten aus Starnberg nach eigenen Angaben gegen 1 Uhr zu …
Renitenter Gast landet in Ausnüchterungszelle
Monstertrucks nur für eine Firma
Starnberg/Gilching - Gigaliner dürfen auf Autobahnen durch den Landkreis Starnberg fahren – und zu einer Firma.
Monstertrucks nur für eine Firma
Falsches Wachs und Bienenwohl
Starnberg - Die Bayerischen Imker schauen wieder auf Starnberg: Am Donnerstag geht es dort um die Lage der Bienen und die Bienenpolitik.
Falsches Wachs und Bienenwohl
Mama Weidle erlebt Himmel und Hölle
Starnberg - Erst der Sturz ihrer Tochter am Samstag in der Abfahrt, dann Platz 17 am Sonntag im Super G. Kira Weidles Mutter Martina erlebt beim Weltcup in Garmisch …
Mama Weidle erlebt Himmel und Hölle

Kommentare