Polizei

Zechprellerin flüchtet zweimal

  • schließen

Zweimal ist eine Zechprellerin nach einem Besuch einer Gaststätte in Aufkirchen abgehauen. Allerdings ließ sie ihren Geldbeutel liegen, weshalb ihr die Polizei auf die Spur kam.

Aufkirchen - Zweimal geflüchtet und doch nicht entkommen: Eine Münchnerin (74) hat eine Gaststätte in Aufkirchen um 26,40 Euro geprellt. Die Frau hatte sich am Sonntag bewirten lassen, verließ das Lokal aber, ohne zu bezahlen. Haken dabei: Sie vergaß laut Polizei ihren Geldbeutel, der vom Personal verwahrt wurde. Eine Stunde später erschien die Frau, verlangte ihren Geldbeutel und wollte angeblich auch bezahlen. Kaum hatte sie die Börse, war sie wieder weg. Aufforderungen zum Stehenbleiben ignorierte sie und entkam, allerdings nicht unerkannt: Eine Bedienung hatte sich die im Geldbeutel sichtbaren persönlichen Daten gemerkt, was der Polizei eine schnelle Ermittlung der Zechprellerin ermöglichte. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. 

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Student (22) stirbt durch Blitzschlag an der Brecherspitze - wie es zu dem Unglück kam
Die beiden Studenten aus dem Landkreis Starnberg freuen sich auf eine schöne Tour bei Traumwetter auf die Brecherspitze überm Schliersee. Dann verdunkelt sich der …
Student (22) stirbt durch Blitzschlag an der Brecherspitze - wie es zu dem Unglück kam
Aktionsprogramm für Frosch und Kröte
An der Weßlinger Umfahrung wird weiter gearbeitet, vor allem, was den Amphibienschutz angeht. 
Aktionsprogramm für Frosch und Kröte
Autotür angefahren: 105 000 Euro Schaden
Totalschaden wegen einer Autotür: Ein 28-Jähriger hatte am Pfingstmontag aber Glück im Unglück. 
Autotür angefahren: 105 000 Euro Schaden
Heimatbuch mit besonderem Charme
Robert Volkmann strahlt. Vor ihm liegt die druckfrische Neuauflage der 1981 veröffentlichten Aufzeichnungen „Unser Heimatort Breitbrunn“ aus der Feder von Creszentia …
Heimatbuch mit besonderem Charme

Kommentare