Starnberg wird von entlaufenen Rindern auf Trab gehalten.
1 von 16
Starnberg wird von entlaufenen Rindern auf Trab gehalten.
Anfang Februar waren 52 Kälber aus einem Stall in Hausen (Landkreis Starnberg) ausgebrochen, die Polizei ging auf Rinderjagd - wie diese Bilder zeigen. Mit vier Polizeistreifen und mehreren Helfern konnten bis auf 15 Kälber alle eingefangen werden. Etwa zehn Tage später sind immer noch 10 Tiere auf freiem Huf unterwegs.
2 von 16
Anfang Februar waren 52 Kälber aus einem Stall in Hausen (Landkreis Starnberg) ausgebrochen, die Polizei ging auf Rinderjagd - wie diese Bilder zeigen. Mit vier Polizeistreifen und mehreren Helfern konnten bis auf 15 Kälber alle eingefangen werden. Etwa zehn Tage später sind immer noch 10 Tiere auf freiem Huf unterwegs.
Anfang Februar waren 52 Kälber aus einem Stall in Hausen (Landkreis Starnberg) ausgebrochen, die Polizei ging auf Rinderjagd - wie diese Bilder zeigen. Mit vier Polizeistreifen und mehreren Helfern konnten bis auf 15 Kälber alle eingefangen werden. Etwa zehn Tage später sind immer noch 10 Tiere auf freiem Huf unterwegs.
3 von 16
Anfang Februar waren 52 Kälber aus einem Stall in Hausen (Landkreis Starnberg) ausgebrochen, die Polizei ging auf Rinderjagd - wie diese Bilder zeigen. Mit vier Polizeistreifen und mehreren Helfern konnten bis auf 15 Kälber alle eingefangen werden. Etwa zehn Tage später sind immer noch 10 Tiere auf freiem Huf unterwegs.
Anfang Februar waren 52 Kälber aus einem Stall in Hausen (Landkreis Starnberg) ausgebrochen, die Polizei ging auf Rinderjagd - wie diese Bilder zeigen. Mit vier Polizeistreifen und mehreren Helfern konnten bis auf 15 Kälber alle eingefangen werden. Etwa zehn Tage später sind immer noch 10 Tiere auf freiem Huf unterwegs.
4 von 16
Anfang Februar waren 52 Kälber aus einem Stall in Hausen (Landkreis Starnberg) ausgebrochen, die Polizei ging auf Rinderjagd - wie diese Bilder zeigen. Mit vier Polizeistreifen und mehreren Helfern konnten bis auf 15 Kälber alle eingefangen werden. Etwa zehn Tage später sind immer noch 10 Tiere auf freiem Huf unterwegs.
Anfang Februar waren 52 Kälber aus einem Stall in Hausen (Landkreis Starnberg) ausgebrochen, die Polizei ging auf Rinderjagd - wie diese Bilder zeigen. Mit vier Polizeistreifen und mehreren Helfern konnten bis auf 15 Kälber alle eingefangen werden. Etwa zehn Tage später sind immer noch 10 Tiere auf freiem Huf unterwegs.
5 von 16
Anfang Februar waren 52 Kälber aus einem Stall in Hausen (Landkreis Starnberg) ausgebrochen, die Polizei ging auf Rinderjagd - wie diese Bilder zeigen. Mit vier Polizeistreifen und mehreren Helfern konnten bis auf 15 Kälber alle eingefangen werden. Etwa zehn Tage später sind immer noch 10 Tiere auf freiem Huf unterwegs.
Anfang Februar waren 52 Kälber aus einem Stall in Hausen (Landkreis Starnberg) ausgebrochen, die Polizei ging auf Rinderjagd - wie diese Bilder zeigen. Mit vier Polizeistreifen und mehreren Helfern konnten bis auf 15 Kälber alle eingefangen werden. Etwa zehn Tage später sind immer noch 10 Tiere auf freiem Huf unterwegs.
6 von 16
Anfang Februar waren 52 Kälber aus einem Stall in Hausen (Landkreis Starnberg) ausgebrochen, die Polizei ging auf Rinderjagd - wie diese Bilder zeigen. Mit vier Polizeistreifen und mehreren Helfern konnten bis auf 15 Kälber alle eingefangen werden. Etwa zehn Tage später sind immer noch 10 Tiere auf freiem Huf unterwegs.
Anfang Februar waren 52 Kälber aus einem Stall in Hausen (Landkreis Starnberg) ausgebrochen, die Polizei ging auf Rinderjagd - wie diese Bilder zeigen. Mit vier Polizeistreifen und mehreren Helfern konnten bis auf 15 Kälber alle eingefangen werden. Etwa zehn Tage später sind immer noch 10 Tiere auf freiem Huf unterwegs.
7 von 16
Anfang Februar waren 52 Kälber aus einem Stall in Hausen (Landkreis Starnberg) ausgebrochen, die Polizei ging auf Rinderjagd - wie diese Bilder zeigen. Mit vier Polizeistreifen und mehreren Helfern konnten bis auf 15 Kälber alle eingefangen werden. Etwa zehn Tage später sind immer noch 10 Tiere auf freiem Huf unterwegs.
Anfang Februar waren 52 Kälber aus einem Stall in Hausen (Landkreis Starnberg) ausgebrochen, die Polizei ging auf Rinderjagd - wie diese Bilder zeigen. Mit vier Polizeistreifen und mehreren Helfern konnten bis auf 15 Kälber alle eingefangen werden. Etwa zehn Tage später sind immer noch 10 Tiere auf freiem Huf unterwegs.
8 von 16
Anfang Februar waren 52 Kälber aus einem Stall in Hausen (Landkreis Starnberg) ausgebrochen, die Polizei ging auf Rinderjagd - wie diese Bilder zeigen. Mit vier Polizeistreifen und mehreren Helfern konnten bis auf 15 Kälber alle eingefangen werden. Etwa zehn Tage später sind immer noch 10 Tiere auf freiem Huf unterwegs.

Ausgebüxte Kälber in Starnberg: Die Jagd in Bildern

Eine Gruppe ausgebüxter Kälbchen hält die Starnberger in Atem. Ein Teil ist wieder daheim, ein Teil ist aber immer noch unterwegs. Die Bilder. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

STA
Großer Tag für Gautinger Trachtler: Bilder von der Fahnenweihe in St. Benedikt
Am Sonntag ist die neue Vereinsfahne des Trachtenvereins d’Würmlust-Stamm Gauting nach Jahren der Vorbereitung feierlich geweiht worden.
Großer Tag für Gautinger Trachtler: Bilder von der Fahnenweihe in St. Benedikt
Festwochenende Perchting: Die Fotos von Samstagabend
Erst die Prinzen, dann The Mercuries. Auch am Samstagabend war im Dosch-Stadl in Perchting Party angesagt.
Festwochenende Perchting: Die Fotos von Samstagabend
Die Prinzen rocken Perchting: Hier gibt‘s die Bilder
Was für ein Auftakt: Zum Beginn des Perchtinger Festwochenendes rockten die Prinzen am Freitagabend den Dosch-Stadl in dem Starnberger Stadtteil.
Die Prinzen rocken Perchting: Hier gibt‘s die Bilder
Starnberg
Sicher auf dem Starnberger See
Mitglieder des Münchener Ruder-Clubs und der DLRG Pöcking-Starnberg haben sich bei einem Sicherheitstag gegenseitig geschult. Für die Sicherheit auf dem Wasser gibt es …
Sicher auf dem Starnberger See

Kommentare