Massenhaft Fans: Beim Publik Viewing in der Au war kein Platz mehr frei. Foto: SvJ

Ausnahmezustand auf der Fan-Meile

Starnberg - 4:1 für die Fans: Rund 600 zumeist jugendliche Fans machten aus der Starnberger Innenstadt nach Ende des WM-Spiels einen Hexenkessel.

Sommer, Sonne, Sieg - was will der Fußball-Fan in Starnberg noch mehr? Die Biergärten mit PublicViewing waren brechend voll, als die Nationalmannschaft England mit 4:1 nach Hause schickte. Die Freude darüber war immens - und weder überseh- noch überhörbar.

Kaum war das Spiel zu Ende, brach auf der Fan-Meile am Starnberger Bahnhof und am Kirchplatz die Hölle los. Autocorso, Fahnenmeer, Vuvuzela-Lärm, Hupkonzert - und das fast zwei Stunden lang. Nach und nach verteilten sich die Fans zum nächsten Spiel am Abend. Von Zwischenfällen war zunächst nichts bekannt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare