1 von 10
An der Einsatzstelle waren ca. 60 Kräfte der Feuerwehren Starnberg, Berg, Neufahrn, Schäftlarn und Wangen mit 12 Einsatzfahrzeugen mit den Löscharbeiten beschäftigt.
2 von 10
An der Einsatzstelle waren ca. 60 Kräfte der Feuerwehren Starnberg, Berg, Neufahrn, Schäftlarn und Wangen mit 12 Einsatzfahrzeugen mit den Löscharbeiten beschäftigt.
3 von 10
An der Einsatzstelle waren ca. 60 Kräfte der Feuerwehren Starnberg, Berg, Neufahrn, Schäftlarn und Wangen mit 12 Einsatzfahrzeugen mit den Löscharbeiten beschäftigt.
4 von 10
An der Einsatzstelle waren ca. 60 Kräfte der Feuerwehren Starnberg, Berg, Neufahrn, Schäftlarn und Wangen mit 12 Einsatzfahrzeugen mit den Löscharbeiten beschäftigt.
5 von 10
An der Einsatzstelle waren ca. 60 Kräfte der Feuerwehren Starnberg, Berg, Neufahrn, Schäftlarn und Wangen mit 12 Einsatzfahrzeugen mit den Löscharbeiten beschäftigt.
6 von 10
An der Einsatzstelle waren ca. 60 Kräfte der Feuerwehren Starnberg, Berg, Neufahrn, Schäftlarn und Wangen mit 12 Einsatzfahrzeugen mit den Löscharbeiten beschäftigt.
7 von 10
An der Einsatzstelle waren ca. 60 Kräfte der Feuerwehren Starnberg, Berg, Neufahrn, Schäftlarn und Wangen mit 12 Einsatzfahrzeugen mit den Löscharbeiten beschäftigt.
8 von 10
An der Einsatzstelle waren ca. 60 Kräfte der Feuerwehren Starnberg, Berg, Neufahrn, Schäftlarn und Wangen mit 12 Einsatzfahrzeugen mit den Löscharbeiten beschäftigt.

Feuerwehreinsatz

A95 bei Starnberg: Fahrzeug brennt komplett aus

  • schließen

Starnberg  - Total ausgebrannt ist am Dienstagmorgen ein Renault auf der A95 direkt hinter dem Starnberger Dreieck.

Ursache war nach Polizeiangaben vermutlich ein technischer Defekt. Der Fahrer, ein 57-Jähriger aus Unterammergau, blieb zum Glück unverletzt. Er war gegen 8 Uhr morgens mit seinem Renault in Richtung München unterwegs, als er eine Rauchentwicklung an seinem Fahrzeug bemerkte. Daraufhin steuerte der Fahrer den Wagen auf einen Parkplatz kurz nach dem Autobahndreieck Starnberg und stellte ihn dort ab. An dem Auto entwickelte sich sehr schnell ein Brand, der nicht mehr unter Kontrolle zu bringen war. Der Autofahrer selbst alarmierte die Feuerwehr, die sehr schnell eintraf, jedoch nicht mehr verhindern konnte, dass das Auto vollständig ausbrannte, berichtet die Polizei. 

Der Parkplatz blieb bis zum Ende der Aufräumarbeiten gesperrt, der Verkehr auf der Autobahn selbst lief jedoch ungehindert.

An der Einsatzstelle waren ca. 60 Kräfte der Feuerwehren Starnberg, Berg, Neufahrn, Schäftlarn und Wangen mit 12 Einsatzfahrzeugen mit den Löscharbeiten beschäftigt. Zur Sicherheit war noch ein Rettungswagen hinzugezogen worden, es wurde allerdings niemand verletzt. Auch die Autobahnmeisterei war mit drei Fahrzeugen zur Sperrung des Parkplatzes und zur Reinigung der Brandstelle vor Ort.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Pöcking
Horst Curth zweiter Ehrenpräsident des PFC
Das aktuelle Programm der PFC-Aktiven und zwei weitere Programmpunkte waren die Glanzlichter des Schwarz-Weiß-Balls des Pöckinger Faschingsclubs. Dazu gehörte auch eine …
Horst Curth zweiter Ehrenpräsident des PFC
Tutzing
Ein Boot wie guter Wein
Die „Stalight Barrique“ ist ein Traum von einem Elektroboot: elegant, wendig und einfach schick. So schick, als würde sich gleich Grace Kelly mit einem Cocktail in der …
Ein Boot wie guter Wein
Pöcking
Zwei Prinzenpaare auf königlicher  Schatzsuche
Der PFC-Krönungsball wäre beinahe dem Schnee zum Opfer gefallen. Dann halfen alle zusammen – so wurde am Samstag umso schöner in der Pöckinger Turnhalle gefeiert. …
Zwei Prinzenpaare auf königlicher  Schatzsuche
Feuerwehr und THW schaufeln in Katastrophengebieten
Feuerwehr und THW schaufeln in Katastrophengebieten