Polizeibericht

Hoher Sachschaden nach Unfall auf der A 95

Weil er offensichtlich bei starkem Regen zu schnell unterwegs war, hat ein 29-jähriger Mann mit seinem Golf auf der A95 einen schweren Unfall verursacht. Zum Glück wurde niemand schwer verletzt. 

Starnberg - Zwei Leichtverletzte und einen Gesamtschaden von ca. 65 000  Euro  das ist die Bilanz eines Unfalls, der sich um 16.30 Uhr  auf der A 95 ereignete und für lange Staus sorgte. Ein 29-jähriger Mann aus dem Landkreis Erding war mit seinem VW Golf auf der A 95 in Fahrtrichtung München unterwegs und benutzte die linke der drei Fahrspuren für seine Fahrtrichtung. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam er bei Starkregen ins Schleudern und verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Golf schleuderte nach rechts über die komplette Fahrbahn und prallte zuerst in die Schutzplanke am rechten Fahrbahnrand. Von dort wurde das Fahrzeug auf die Fahrbahn zurückgeschleudert. Der Fahrer eines auf der linken Fahrspur nachfolgenden VW Touareg, der ebenfalls mit hoher Geschwindigkeit unterwegs war, konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen und prallte mit voller Wucht in die Fahrzeugseite des VW Golf. Abschließend prallten beide Fahrzeuge nochmals jeweils in die Leitplanken. Beide Fahrer  wurden glücklicherweise nur leicht verletzt.  An den Fahrzeugen entstand jeweils Totalschaden. Zudem wurden die Distanzschutzplanken auf beiden Seiten erheblich beschädigt.

Die Autobahn war an der Unfallstelle wegen der Versorgung der Verletzten und Reinigung der Fahrbahn für ca. 45 Minuten total gesperrt. Der Verkehr musste über die alte Olympiastraße örtlich umgeleitet werden. Danach wurde der Verkehr bis zum Ende der Aufräumarbeiten gegen 18.30 Uhr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

An der Unfallstelle waren zur Absicherung und Unterstützung die Feuerwehren Starnberg, Berg, Neufahrn und Hohenschäftlarn mit insgesamt ca. 50 Mann sowie die Autobahnmeisterei Starnberg eingesetzt. 

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Polizei nennt Details: Bande wollte Geldautomat sprengen - Untersuchungshaft für Verdächtige
Mittwochnacht haben zwei Täter in Germering versucht, einen Geldautomat zu sprengen. Die Tatverdächtigen müssen nun in Untersuchungshaft. Sehen Sie das Video der …
Polizei nennt Details: Bande wollte Geldautomat sprengen - Untersuchungshaft für Verdächtige
Geisterfahrer im Kreisel
Wie schafft man es, linksherum in einen Kreisverkehr zu fahren? Das fragt sich unter anderem die Starnberger Polizei. Am Mittwochabend passierte im Kreisel am Maxhof ein …
Geisterfahrer im Kreisel
Hunde treiben Einbrecher in die Flucht
Drei Einbrecher sind in der Nacht auf Mittwoch in einem Haus in Bachern von Hunden gestört worden. Auf ihrer Flucht rannten die Kapuzenmänner an einem Zeugen vorbei.
Hunde treiben Einbrecher in die Flucht
Randalierer am Bahnhof
Ein 21 Jahre alter Mann aus München hat am Donnerstag gegen 1.45 Uhr am Herrschinger Bahnhof randaliert.
Randalierer am Bahnhof

Kommentare