1. Startseite
  2. Lokales
  3. Starnberg
  4. Starnberg

Zwei Katzen an Verkehrsunfällen beteiligt

Erstellt:

Von: Peter Schiebel

Kommentare

Katze
Symbolbild. © dpa / Uwe Anspach

Die Starnberger Polizei wurde am Samstag zu zwei Unfällen nach Höhenrain und nach Söcking gerufen, an denen jeweils eine Katze beteiligt war.

Höhenrain/Söcking - Gleich zwei Katzen waren am Samstag in Verkehrsunfälle verwickelt – für ein Tier endete das tödlich. Im zweiten Fall erlitt ein Radfahrer erhebliche Verletzungen. Der 43-Jährige fuhr gegen 12 Uhr im Gemeindebereich von Berg die Attenhauser Straße in Richtung Höhenrain entlang. Auf Höhe der Einmündung Alpenweg überquerte eine Katze die Straße. Der Radler wich aus, stürzte dabei und zog sich diverse Verletzungen im Gesicht und an den Extremitäten zu. Er kam mit dem Sanka ins Klinikum Großhadern. „Die todesmutige Katze flüchtete unverletzt in unbekannte Richtung“, berichtet eine Polizeisprecherin. 

Gegen 23 Uhr erfasste auf der Riedeselstraße in Söcking ein Auto eine Katze. Der 39 Jahre alte Fahrer aus Starnberg brachte sie zwar noch in die Tierklinik nach Weilheim. Dort musste das Tier jedoch eingeschläfert werden.

Auch interessant

Kommentare