Blitzeinbruch in Starnberg

Diebe sägen Schaufenster auf und stehlen teure Uhren

Es ist wieder passiert: Einbrecher haben die Auslage eines Starnberger Juweliergeschäftes ausgeräumt. Der Beutewert ist hoch, die Kripo sucht Zeugen.

Starnberg - Zum wiederholten Male in den vergangenen Jahren haben unbekannter Einbrecher die Auslage eines Juweliergeschäfts an der Wittelsbacherstraße in Starnberg ausgeräumt. Die Beute hat einen Wert im hohen fünfstelligen Bereich. 

Tatzeit war um 4.16 Uhr. „Mit einer Motorsäge sägten die Täter eine Öffnung in das Schaufenster um sich Zugriff zur ,Rolexauslage‘ zu verschaffen. Blitzschnell entwendeten sie durch bloßes Zugreifen mehrere hochwertige Uhren und flüchteten im Anschluss mit ihrer Beute in unbekannte Richtung`“, teilte das Polizeipräsidium Oberbayern Nord mit. 

Soweit bislang aus der Auswertung des vorhandenen Videomaterials ersichtlich sei, habe es sich um mindestens zwei Täter gehandelt. „Eine davon trug eine dunkle Daunenjacke und dunkle Handschuhe. Die Auswertung des aufgezeichneten Materials dauert an“, so die Polizei weiter.

Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck bittet um sachdienliche Hinweise unter (08141) 61 20.

Das Geschäft war in den vergangenen Jahren mehrfach Ziel von Blitzeinbrechern, die häufig scheiterten, aber auch mehrfach Erfolg hatten. In der Regel dauern die Einbrüche nur wenige Minuten. 

Rubriklistenbild: © dpa / Carsten Rehder

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Exotisches und Seehofers Schoko-Nikoläuse bei der Gautinger Tafel
Die Helfer und Gäste der Gautinger Tafel feierten Nikolaus gemeinsam in Form eines interkulturellen Festes. Entsprechend abwechslungsreich waren auch die Speisen auf dem …
Exotisches und Seehofers Schoko-Nikoläuse bei der Gautinger Tafel
Brandstiftung? Brunnangerhalle gesperrt
Ein Brand in der Herrentoilette der Gaststätte Zeitlos ist dafür verantwortlich, dass die Starnberger Brunnangerhalle heute geschlossen bleibt. Die Polizei ermittelt …
Brandstiftung? Brunnangerhalle gesperrt
Schön doof: Herrschinger vertreibt Falschgeld via Facebook - dann steht SEK vor seiner Tür
Ein 23-jähriger Herrschinger soll über Facebook mit Falschgeld Handel getrieben haben. Jetzt kamen ihm die Ermittler auf die Schliche. Der mutmaßliche Fälscher wurde …
Schön doof: Herrschinger vertreibt Falschgeld via Facebook - dann steht SEK vor seiner Tür
Bus kracht in Haltestelle und legt Gautinger Berufsverkehr lahm
Viele Berufspendler standen am Montagmorgen in Gauting längere Zeit im Stau. Ursache war ein Busunfall.
Bus kracht in Haltestelle und legt Gautinger Berufsverkehr lahm

Kommentare