+

BMS Baubiologie

Gesund Wohnen und Leben ohne Schimmel

Starnberg - Schimmelpilz in Innenräumen kann verschiedene Ursachen haben. Gegen sie sollte man unbedingt vorgehen. BMS Baubiologie verfügt über das nötige Know-how dafür.

Gründe von Schimmelpilz in Innenräumen sind vielfältig: 

  • Bauliche Veränderungen durch Umbau oder Sanierung 
  • Änderungen des Nutzungsverhaltens 
  • Schadensereignisse wie Rohrbrüche 
  • etc.

Auch der durch hohe Energiekosten aktuelle Trend zu aufwendigen Dämmmaterialien und Energieeffizienz kann die Bildung von Schimmelpilz nach sich ziehen. Neben Geruchsbelastung können hiervon, je nach Höhe des Befalls, der Schimmelpilzart und der Disposition der Bewohner, erhebliche gesundheitliche Risiken ausgehen.

Wohnen im Altbau mit hohen Decken und alten Bodenbelägen liegt stark im Trend. Auch Neubauten mit großen Fensterflächen und neuester Energietechnik sind immer mehr gefragt. Nicht zu unterschätzen ist bei allen Wohnräumen Schimmelpilzbefall, der sich in altem Mauerwerk oder hinter neuen Dämmmaterialien eingenistet hat.

Auf den ersten Blick nicht zu erkennen, ist er oft eine gesundheitliche Gefahr: Erkrankungen der oberen Luftwege, Allergien oder sogar toxische Reaktionen. Genaue Untersuchungen können dies vermeiden. Der Baubiologe Marcel Santner, seit mehr als 15 Jahren Experte auf dem Gebiet, erläutert die Vorgehensweise im Schadensfall.

BMS Baubiologie Marcel Santner

Mit Know-how und Hightech gegen Schimmelpilze 

„Schimmelpilze wachsen in mikroskopisch kleinen Fäden, die im Mauerwerk oft weit verzweigt sind. Erste Anhaltspunkte können Stockflecken oder im fortgeschrittenen Stadium Beläge in Verbindung mit oberflächigen Verfärbungen sein. Mit speziellen Messgeräten werden Schäden an der Oberfläche und unter Putz/Estrich sowie Temperaturgefälle zwischen Innen-/ Außenwand untersucht und die Feuchtigkeit gemessen. Ebenso können chemische Belastungen der Raumluft z.B. durch Formaldehyde nachgewiesen werden. Gerade für Allergiker ist Allergenfreiheit essentiell wichtig“, erklärt Marcel Santner von BMS Baubiologie. Das Zertifikat „Allergenfrei“ vergibt er für Wohnraum und auch für Hotels und Pensionen. „Heute finden sich immer häufiger in restaurierten Alt- und gerade bezogenen Neubauten hohe Feuchtigkeitswerte, weil z.B. Trocknungszeiten nicht eingehalten und Nährboden für Schimmel geschaffen wurden. Hier muss genau analysiert und ggf. bauliche Abhilfe geschaffen werden“, so der Baubiologe.

Kontakt

BMS Baubiologie Marcel Santner
Tel.: 08158 / 90 32 72
Mobil: 0171/ 14 68 266
Email: marcel.santner@bms-info.com

Weitere Infos gibt es hier

Auch interessant

Mehr zum Thema

<center>Trachten-Charivari Strassherz (Damen)</center>

Trachten-Charivari Strassherz (Damen)

Trachten-Charivari Strassherz (Damen)
<center>Resi - Brathendlgewürz 90g BIO</center>

Resi - Brathendlgewürz 90g BIO

Resi - Brathendlgewürz 90g BIO
<center>Bayerisch Kochen für Freunde</center>

Bayerisch Kochen für Freunde

Bayerisch Kochen für Freunde
<center>Magnet mit Kuhflecken</center>

Magnet mit Kuhflecken

Magnet mit Kuhflecken

Meistgelesene Artikel

Turbulente Zeiten sind Vergangenheit
Neuwahl, Rücktritt und gute Arbeit: so das Fazit der Jahresversammlung des Vereins Herrschinger Insel am Donnerstag.
Turbulente Zeiten sind Vergangenheit
Schnee und Glätte: Verkehrschaos auf der B2 bei Gut Kerschlach
Traubing - Der Wintereinbruch am 28. April hat am frühen Freitagabend zu einem Verkehrschaos auf der B2 bei Gut Kerschlach geführt. Daran waren insgesamt acht Fahrzeuge …
Schnee und Glätte: Verkehrschaos auf der B2 bei Gut Kerschlach
Nach viereinhalb Tagen: Vermisste Gilchingern (16) wieder da
Die seit Dienstag vermisste Gilchingerin (16) ist wohlbehalten wieder aufgetaucht. Wie die Polizei in Germering am Samstagabend mitteilte, begab sich das Mädchen selbst …
Nach viereinhalb Tagen: Vermisste Gilchingern (16) wieder da
Neue Fahrzeuge und engagierter Nachwuchs
Die Buchendorfer Feuerwehrler sind zufrieden: Mit ihrer Nachwuchsarbeit und dass sie zwei neue Fahrzeuge bekommen.
Neue Fahrzeuge und engagierter Nachwuchs

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.