1. Startseite
  2. Lokales
  3. Starnberg
  4. Starnberg

Britney wird Starnberg

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Schriftprobe: Seit kurzem gibt es die Type „Starnberg“ im Internet. Grafik: amb

Starnberg - Mit „Starnberg“ kann man jetzt schreiben, denn nach der Kreisstadt ist eine Computer-Schriftart benannt - eine weitere Alternative zum Einheits-Look von „Times New Roman“ und „Arial“.

Sie heißen Calluna, Fertigo Pro, Gara, Maiandra GD oder Steinem: Schriftarten für den Computer, die nicht zum Standardpaket gehören. Entwickelt wurde die „Type“, die jetzt "Starnberg" heißt, vor acht Jahren von Frank Homann unter dem Namen „Britney“.

Doch nachdem Pop-Prinzessin Britney Spears mittlerweile an Popularität verloren hat, wird die Schrift nun unter dem Namen einer überzeitlichen Schönheit verbreitet: Starnberg. Ganz stilbewusst kann nun jeder Starnberg-Fan mit den entfernt an Jugendstil erinnernden Buchstaben lostippen, zumindest im Internet, denn für den Buchdruck ist die Schrift nicht freigegeben.

Auch interessant

Kommentare