+
Seit voriger Woche stehen an der B2 in Starnberg die Baustellenschilder für den Tunnelbau.

B2-Tunnel

Bürgerbegehren „Kein Tunnel für Starnberg“ jetzt beim VGH

  • schließen

Die juristische Auseinandersetzung um das Bürgerbegehren „Kein Tunnel für Starnberg“ geht in die nächste Runde.

Starnberg – Die Initiatoren haben fristgerecht Antrag auf Zulassung der Berufung beim Bayerischen Verwaltungsgerichtshof (VGH) eingereicht. Das bestätigte Christian Landwehr am Mittwoch dem Starnberger Merkur. Der Vorsitzende des Vereins „Starnberg bleibt oben“ hat zusammen mit dem WPS-Stadtrat Dr. Klaus Huber und dem Zahnarzt Dr. Johannes Glogger das Bürgerbegehren angestrengt. Die 7. Kammer des Verwaltungsgerichts München hatte im März jedoch die Fragestellung für irreführend erachtet und das Ansinnen für unzulässig erklärt. Die Formulierung „erweckt fälschlicherweise den Eindruck, dass der Stadt Starnberg noch konkrete und valide Handlungsoptionen zur Verfügung stehen, um den Tunnelbau zu verhindern. Tatsächlich beschränken sich die der Stadt zur Verfügung stehenden Optionen aber im Wesentlichen auf politische Appelle“, erklärte das Gericht. „Wir erhoffen uns jetzt einen anderen Ausgang des Verfahrens“, sagte Landwehr. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Flammen-Inferno: Rauchmelder retten Leben
Großbrand im Berger Ortsteil Manthal: Ein Handwerkerhof aus mehreren Gebäuden ist in der Nacht auf Pfingstsonntag ein Raub der Flammen geworfen. Die Brandursache ist …
Flammen-Inferno: Rauchmelder retten Leben
Aufgehoben und besonders gefördert
Der Heilpädagogische Hort der Lebenshilfe Starnberg feiert 25.Jubiläum. Seit 2001 befindet sich die Einrichtung in Breitbrunn.
Aufgehoben und besonders gefördert
Gutes Näschen: Spürhund rettet vermisster Seniorin das Leben
Die DLRG-Rettunhshundestaffel Starnberg hat wieder geholfen: Mantrailer Benni Bones fand eine vermisste Seniorin. 
Gutes Näschen: Spürhund rettet vermisster Seniorin das Leben
Ein erstes Stück ist frei - Sperrung ab Dienstag
Ein Teil der Westumfahrung ist seit Freitag in Betrieb: der Anschluss der Straße vom Maxhof an den Kreisel bei Söcking. Die gesamte Umfahrung soll im November …
Ein erstes Stück ist frei - Sperrung ab Dienstag

Kommentare