+
Der evangelische Pfarrer Dr. Stefan Koch blickte in seiner Predigt voller Zuversicht in die Zukunft.

Corona zum Trotz

Frohe Botschaft unter freiem Himmel: Evangelischer Gottesdienst zu Christi Himmelfahrt auf Steininger-Grundstück

Auf dem Steininger-Grundstück hat Starnbergs evangelischer Pfarrer Dr. Stefan Koch heute einen Gottesdienst zu Christi Himmelfahrt gehalten. Rund 70 Gläubige waren vor Ort.

Starnberg – „Kein Virus kann uns entmutigen, heute herzukommen und gemeinsam Christi Himmelfahrt zu feiern“, sagt Starnbergs evangelischer Pfarrer Dr. Stefan Koch. Vor etwa 70 Gläubigen hielt er gestern einen Gottesdienst unter freiem Himmel und bei Sonnenschein auf dem Steininger-Grundstück in Starnberg.

Ein Lautsprecher ist aufgebaut, drei Musiker spielen, in Abstand zum Altar stehen die Gläubigen oder sitzen auf Picknickdecken. Die Stimmung ist gut, aber dennoch sind auch dort coronabedingte Maßnahmen erforderlich: Die Gottesdienstteilnehmer halten Abstand, der Pfarrer bietet ihnen Desinfektionsmittel an, Liedzettel gibt es nicht. „Ich hätte sehr gerne mit richtigem Liedblatt gesungen“, sagt Pfarrer Koch. „Aber Summen geht immer.“

Es wird gesungen und gesummt - auch ohne Liedzettel

Das nehmen sich die Gläubigen zu Herzen. Bei bekannten Liedern summen sie mit, wer den Text kennt, singt ohne Liedzettel. So auch Familie Köhne aus Starnberg.

Zum zweiten Mal besucht sie den Christi-Himmelfahrt-Gottesdienst auf dem Steininger-Grundstück. „Unsere Tochter Josephine wollte dieses Jahr unbedingt noch einmal kommen“, sagt Dr. Franziska Köhne (40). „Ihr hat es letztes Jahr so gut gefallen.“ Und diese Erwartungen wurden auch heuer erfüllt. „Es war schöner als erwartet“, findet Dr. Manuel Köhne (41). „Es ist der perfekte Tag und das perfekte Wetter für einen Gottesdienst im Freien.

„Mischung aus Besinnung und Vatertagsfeier“

Es ist eine gute Mischung aus Besinnung und anschließender Vatertagsfeier im Biergarten mit der Familie.“ Besonders schön findet Köhne die Predigt. „Ich konnte mich oft wiederfinden“, sagt er. Pfarrer Kochs Botschaft ist nämlich die Zuversicht. „Wir haben eine tolle Zukunft“, sagt er. „Diese Zukunft lässt uns auch jetzt schon zuversichtlich sein.“

Ihnen hat es sehr gut gefallen: Dr. Franziska, Dr. Manuel und Josephine Köhne gehörten zu den etwa 70 Teilnehmern.

Als Erinnerung an diese Botschaft darf sich jeder Gottesdienstbesucher eine Karte mit einem alten VW-Bus darauf mitnehmen. „Schreibt diese Karte jemandem und gebt weiter, was euch wichtig ist“, wünscht Pfarrer Koch.

Gläubige nehmen Corona-Schutzmaßnahmen kaum wahr

Die erforderlichen Schutzmaßnahmen während des Gottesdienstes hat die Familie kaum wahrgenommen. „Corona war gar nicht anwesend“, sagt Franziska Köhne. „Im Freien ist es eben doch noch mal anders als in den Kirchen, wo man Mundschutz tragen muss.“

Auch Pfarrer Koch ist sehr glücklich mit dem Gottesdienst: „Hier draußen fühlt es sich viel mehr nach Normalität an. Das war schön. Ich wünsche mir noch mehr Gottesdienste draußen“, sagt er. Das würde auch die Köhnes freuen: „Wir kommen auf jeden Fall wieder und motivieren auch Freunde zu kommen.“

Online-Gottesdienst zu Christi Himmelfahrt

Und für alle, die nicht am See-Gottesdienst teilnehmen konnten, ist ein Christi-Himmelfahrt-Online-Gottesdienst, der ebenfalls im Freien gedreht wurde, im Internet zu sehen: www.evangelisch-starnberg.de.

Vanessa Lange

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Drei Autos involviert: Starnberger verursacht Unfall auf A 95
Ein Starnberger verursachte am Freitagvormittag einen Unfall auf der A 95 mit drei beteiligten Autos und einem Gesamtschaden von rund 110 000 Euro.
Drei Autos involviert: Starnberger verursacht Unfall auf A 95
SARS-CoV-2: Ein neuer Fall am Freitag - und ein Todesfall
Weiterhin gibt es an den meisten Tagen keinen oder nur wenige neue Corona-Fälle im Landkreis Starnberg. Am Freitag war es einer. 
SARS-CoV-2: Ein neuer Fall am Freitag - und ein Todesfall
Brett schwelt vor sich hin - bis der Rauchmelder Alarm schlägt
Ein Rauchmelder hat am Donnerstagabend in Starnberg Schlimmeres verhindert. Die Feuerwehren waren am Freitag aber schon wieder unterwegs.
Brett schwelt vor sich hin - bis der Rauchmelder Alarm schlägt
Sanierungen in Gauting: Brücken-Kur über der Würm
Die Sanierung des Ledererstegs läuft, die Brücke an der Reismühle ist schneller dran als gedacht. Den Würm-Überquerungen in Gauting geht‘s an den Kragen.
Sanierungen in Gauting: Brücken-Kur über der Würm

Kommentare