+
Voll und deswegen gesperrt: Teile der Maisinger Schlucht bei Starnberg.

Dauerregen im Landkreis Starnberg

Wegen Wassermassen: Stadt sperrt Teile der Maisinger Schlucht

Der Dauerregen sorgt auch im Landkreis Starnberg für immer mehr Feuerwehreinsätze. Eine offizielle Hochwasserwarnung gibt es allerdings nicht - noch nicht.

18.15 Uhr: Nach wie vor müssen Feuerwehren ausrücken, um über die Ufer tretende Bäche zu bändigen - oder zumindest die Folgen einzudämmen. In Traubing ist die Lage angespannt, aber noch nicht kritisch. Die Bäche dort sind voll, sehr viel mehr darf nicht dazukommen. Stellenweise fiel der Strom aus, etwa am frühen Abend in Feldafing. 

16.15 Uhr: „Insgesamt beruhigt sich das Einsatzgeschehen, da Regen in den letzten Stunden etwas nachgelassen hat“, bilanziert Kreisbrandinspektor Anton Graf am Nachmittag. Die Zahl der Feuerwehreinsätze ist weiter leicht gestiegen. „Nur in Traubing ist die Lage noch angespannt, da nun das Wasser aus dem Bereich Deixlfurter Seen über den gleichnamigen Bach vermehrt abläuft und somit der Wasserstand innerhalb Traubings nicht fällt.“ Im Einsatz sind die Wehren Starnberg, Berg, Pöcking, Feldafing, Herrsching, Kempfenhausen, Söcking, Hechendorf, Machtlfing, Bachhausen, Traubing und Tutzing.

15.49 Uhr: Eine offizielle Hochwassermeldung gibt es von den Behörden weiterhin nicht: „Wir haben keine Annahme dazu, dass im Landkreis Starnberg Meldestufen überschritten werden“, sagt Susanne Haas vom Wasserwirtschaftsamt Weilheim. 

15.15 Uhr: Es regnet weiter so vor sich hin. Die Zahl der Feuerwehreinsätze ist nur noch leicht gestiegen. Die Stadt Starnberg musste die Nepomukunterführung sperren sowie Teilbereiche der Maisinger Schlucht. Auch die Sitzstufenanlage am Georgenbach wurde wegen hohen Wasserstandes und Fließgeschwindigkeit vorübergehend gesperrt. „Wir sind trotz des Starkregens der letzten Tage in keiner kritischen Situation. Trotzdem mussten wir aus Gründen der Verkehrssicherheit einige Bereiche bis auf weiteres sperren“, erklärte Bürgermeisterin Eva John.

Feuerwehren müssen Keller auspumpen

12.18 Uhr: Schwerpunkt der Feuerwehreinsätze bisher waren Tutzing, Feldafing, Pöcking und Starnberg, erklärt Kreisbrandinspektor Anton Graf. Bis zum Morgen war es sechs Einsätze in Tutzing, Weßling, Feldafing sowie Bachhausen. Mit Tagesanbruch kamen immer mehr Meldungen, im Einsatz sind die Wehren Starnberg, Pöcking, Feldafing, Herrsching, Kempfenhausen, Söcking, Hechendorf, Machtlfing, Bachhausen, Traubing und Tutzing. Zumeist sind Keller auszupumpen. 

11.57 Uhr: Der Dauerregen beschäftigt die Polizeiinspektionen im Landkreis. Die Starnberger Beamten haben die B2 in einem Bereich südlich von Pöcking teilweise gesperrt und das Tempo auf 50 km/h begrenzt. Gesperrt ist für Autos aus Richtung Starnberg auch die B2-Ausfahrt Pöcking. Das Wasser steht außerdem auf der Münchner Straße in Kempfenhausen auf Höhe der Marianne-Strauß-Klinik. Bei Dießen ist die Staatsstraße Richtung Entraching seit heute Morgen komplett gesperrt.


11.40 Uhr: Für den Landkreis Starnberg gilt bisher keine Hochwasserwarnung. Grund: Es ist nach den Hochrechnungen nicht damit zu rechnen, dass Meldestufen erreicht werden. Die Seen dienen dabei als Puffer für die Wassermassen. Allerdings werden die Berechnungen regelmäßig aktualisiert. 

Unwetter in Bayern: Lage verschärft sich im Landkreis Starnberg

11.30 Uhr: Die Lage im Landkreis Starnberg durch den Dauerregen verschärft sich. Bis zum Vormittag mussten Feuerwehren rund 30-mal ausrücken. In Traubing ist der Bach im Ort ziemlich voll, weswegen die Feuerwehr vorsorglich Sandsäcke füllt und an Anwohner verteilt. „Noch ist alles im grünen Bereich“, sagt Kommandant Dr. Franz Matheis. Wenn es allerdings weiterregne, nicht mehr.

Und genau das droht: Am Vormittag veröffentliche der Deutsche Wetterdienst (DWD) eine neue Unwetterwarnung, die fast den ganzen Landkreis betrifft und violett ist - die höchste Stufe. Bis Mittwochmorgen sollen weitere 60 bis 90 Liter Regen je Quadratmeter fallen. Bis Dienstagmorgen waren es zwischen 80 und 105, je nach Ort. 

Alle aktuellen Informationen zu den anhaltenden Regenfällen und möglichem Hochwasser in Bayern finden Sie im News-Ticker.

Lesen Sie auch:

Pfingsthochwasser 1999: Land unter im Landkreis

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Psychische Gewalt häufig Beratungsanlass
Beraterinnen des Herrschinger Vereins Frauen helfen Frauen unterstützen weibliche Opfer von häuslicher oder sexualisierter Gewalt. Kürzlich veröffentlichte der Verein …
Psychische Gewalt häufig Beratungsanlass
Einbruchsversuch in Kindergarten
Sie kamen in der Nacht und kannten keine Vorsicht: Unbekannte haben versucht, in einen Gautinger Kindergarten einzubrechen - und richteten hohen Schaden an. 
Einbruchsversuch in Kindergarten
Frau verschwindet nach Bad im Ammersee - Polizei und Wasserwacht im Einsatz 
Im Ammersee wird eine 79-jährige Frau vermisst. Sie war in St. Alban baden und wurde danach nicht mehr gesehen. Die Suche läuft.
Frau verschwindet nach Bad im Ammersee - Polizei und Wasserwacht im Einsatz 
Beim Röchnerknoten läuft’s
Besuch auf einer imposanten Baustelle: Seit Monaten baut die Gemeinde Gilching den so genannten Röchnerknoten. Er verbindet die Westumfahrung mit der Anschlussstelle …
Beim Röchnerknoten läuft’s

Kommentare