Die Kläranlage in Starnberg aus der Luft (Symbolbild aus dem Jahr 2016)
+
Die Kläranlage in Starnberg aus der Luft (Symbolbild aus dem Jahr 2016)

Bad in der Würm uneingeschränkt möglich

Nach Warnung vor Bad in Würm: Desinfektionsanlage in Starnberg läuft wieder

Wegen eines Ausfalls der Desinfektionsanlage in der Starnberger Kläranlage bestand kurzzeitig die Möglichkeit, dass bei Regen mehr Keime in die Würm gelangen könnten. Die Gefahr ist gebannt.

Starnberg/Würmtal – Eine Warnung der Gemeinde Planegg vor einem Bad in der Würm schreckte Anfang der Woche Einwohner auf. Grund: Am Samstag um 7.10 Uhr gab die Desinfektionsanlage in der Starnberger Kläranlage den Geist auf. Seit gestern läuft sie wieder reibungslos.

Vor 15 Jahren hatte der Abwasserverband Starnberger See die Anlage installieren lassen, die letzte Reste von Bakterien im gereinigten Abwasser mit UV-Licht abtötet. Das Wasser ist danach so sauber, das die Grenzwerte für Badewasserqualität nicht einmal zu einem Zehntel erreicht werden. Hintergrund war, dass entlang der Würm somit gemeindliche Badestellen gesichert werden können. Die Anlage lief 15 Jahre problemlos, sagt Verbandsgeschäftsführer Norbert Impelmann – bis Samstag.

Ein Defekt in einem elektronischen Steuerteil setzte die Anlage schachmatt. Der Verband informierte umgehend die Würmanlieger, die Gemeinde Planegg setzte danach die Warnung auf ihre Internetseite. Eine echte Gefahr bestand nach Ansicht des Verbandes durch den Ausfall nicht, denn vermehrt Keime wären wohl nur bei Starkregen in den Fluss gelangt. Denn auch ohne die Desinfektionsanlage, sagt Impelmann, sei das Wasser aus der Kläranlage sehr sauber, wie die Würm auch. Allerdings reicht die Sauberkeit des Wassers ohne Anlage nicht, um die Kriterien für Badewasserqualität zu erfüllen. Der Verband: „Unabhängig von der UV-Bestrahlung sollte nach starkem Regen aufgrund von verschiedenen Einleitungen entlang der Würm im Fluss ohnehin nicht gebadet werden.“

Übers Wochenende haben die Techniker des Verbandes alle Hebel in Bewegung gesetzt, um die nötigen Ersatzteile zu beschaffen. Das gelang, seit Montag lief die Reparatur. Nach einem Testbetrieb teilte der Verband gestern mit, dass die Anlage seit 7 Uhr morgens wieder normal laufe. Dem Badevergnügen in der Würm steht also nichts entgegen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Drehort-Geheimtipps: Region Starnberg-Ammersee fasziniert die Filmbranche
Drehort-Geheimtipps: Region Starnberg-Ammersee fasziniert die Filmbranche
SARS-CoV-2: Sechs neue Fälle am Donnerstag
SARS-CoV-2: Sechs neue Fälle am Donnerstag
Joggerin am Wörthsee beinahe vergewaltigt - ihre Reaktion treibt Täter in die Flucht
Joggerin am Wörthsee beinahe vergewaltigt - ihre Reaktion treibt Täter in die Flucht

Kommentare