+
Prost, Starnberg: Landrat Karl Roth (l.) und Haßlochs Bürgermeister Lothar Lorch (2.v.l.) starteten am Vorabend des Weinfestes mit Pfalzreferentin Barbara Beck, Weinprinzessin Katharina Weisbrodt, Christoph Winkelkötter und Gunter Steuer (v.l.) zur Degustationsfahrt auf dem Starnberger See. 

Kirchplatz Starnberg

Heute startet das Pfälzer Weinfest

Bei der traditionellen Weindegustation auf der MS Starnberg am Vorabend des Weinfestes auf dem Starnberger Kirchplatz wurden die ersten Flaschen Wein geleert. Das Schiff war restlos ausverkauft, rund 500 Weinfreunde fuhren mit.

Starnberg–Mit dabei ist an diesem Wochenende eine große Delegation aus dem Partnerlandkreis Bad Dürkheim. Das Weinfest selbst beginnt am heutigen Freitag um 18 Uhr und dauert bis Sonntagabend. Die Pfälzer Weinprinzessin Katharina Weisbrodt wird das Fest gemeinsam mit Landrat Karl Roth und Landrat Hans-Ulrich Ihlenfeld aus Bad Dürkheim zu den Klängen der Blaskapelle Frieding eröffnen. Schmankerl serviert die Pfälzer Landmetzgerei Speeter, deren legendärer Saumagen weit über die Grenzen der Pfalz bekannt ist.

Auf dem Kirchplatz vertreten sind die Weingüter Pfleger-Karr, Franz Nippgen, Weisbrod und das Weingut Schenk-Siebert. Neu dabei ist heuer das Weingut Gabel-Eger aus Herxheim/Berg. Damit ist erstmals ein Weingut vertreten, das von einer Winzerin, Jeannette Eger, geführt wird. Neu ist auch der Weinfrühschoppen am Sonntag, 2. Juli. Unter dem Motto „Bayern trifft Pfalz“ gibt es bayerisch-pfälzische Spezialitäten (Carpaccio aus Saumagen und Weißwurst), dazu eine Secco-Probe. Karten zu 9,90 Euro können auf dem Kirchplatz erworben werden. Freitag und Samstag ist das Fest bis 24 Uhr geöffnet, am Sonntag bis 21 Uhr.

Wer zum Weinfest geht, sollte vorsorglich einen Pulli mitnehmen und eventuell eine Regenjacke: Es soll sonnig werden zum Teil, am Freitag und Sonntag kann es jedoch auch tröpfeln.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Neubau mit großer Tiefgarage
Die Business Area Tutzing GmbH plant an der Bräuhausstraße ein Büro- und Geschäftshaus samt Tiefgarage mit 92 Stellplätzen.
Neubau mit großer Tiefgarage
Fichte aus Söcking ist Starnberger Christbaum
Seit Mittwoch steht er - der Christbaum auf dem Starnberger Kirchplatz. Die Fichte spendete der Stadt die Starnbergerin Margit Effler.
Fichte aus Söcking ist Starnberger Christbaum
Anklage gegen Froschbande erhoben
Ihre Tat schockierte damals die gesamte Region, jetzt müssen sie sich endlich dafür verantworten: Die so genannte „Froschbande“, die in Meilling einen schweren …
Anklage gegen Froschbande erhoben
Trinkwasser: Chlorung beendet
Die Bürger der Gemeinde Wörthsee müssen ihr Trinkwasser nicht mehr abkochen, außerdem endet die Chlorung. 
Trinkwasser: Chlorung beendet

Kommentare