+
Nur ein Fall von vielen am Donnerstagmorgen: Ein umgestürzter Baum zwischen Andechs und Herrsching.

Einige Einsätze bereits am Morgen

Umgestürzte Bäume - dazu rät der Kreisbrandrat

  • schließen

Umgestürzte Bäume, Stau, Bahnausfälle - der Sturm sorgt für einige Einsätze der Rettungskräfte am Donnerstagmorgen. 

Landkreis - In Herrsching hatte es am Donnerstagmorgen Windstärke 9 - mit um die 90 Stundenkilometer stürmte es dort. Allein von 7.45 Uhr bis 8.31 Uhr gab es einige Einsätze im gesamten Landkreis, berichtet Kreisbrandrat Markus Reichart. „Vor allem im Westen des Landkreises“, sagt er.

Die Feuerwehr Tutzing war zwischen Tutzing und Diemendorf im Einsatz, hier stürzte ein Baum auf die Fahrbahn. In Weßling, Tannenbergstraße, krachte ein Telefonmast auf die Straße. Ein Strommast stürzte zudem auf ein Fahrzeug - in dem glücklicherweise niemand saß.

Nächster Einsatz in Steinebach: Baum auf Fahrbahn am Sonnenwinkl. In Frohnloh war die Feuerwehr Krailling gefragt - hier hat es in der Dorfstraße ein Dach abgedeckt, Teile landeten auf der Straße. In Erling beseitigte die Feuerwehr einen Baum, der in der Herrschinger Straße auf die Fahrbahn gestürzt war. Auch in Herrsching, Hechendorfer Straße, stürzte ein Baum auf die Fahrbahn - ebenso auf der Strecke zwischen Breitbrunn und Herrsching. Der jüngste Einsatz: Ein umgestürzter Baum in der Perchtinger Straße in Unering.

Schienenersatzverkehr auf der Bahn-Linie S8

Auf der Linie S8 wird derzeit ein Schienenersatzverkehr eingerichtet, wie die Bahn mitteilt. „Die S-Bahnen in und aus Richtung Herrsching beginnen und enden in Seefeld-Hechendorf“, heißt es. Zwischen Westkreuz und Herrsching sind einige Bäume auf die Oberleitung gestürzt.

„Auf die kurze Zeit sind das relativ viele Vorfälle“, sagt Reichart. Er rät: „Fußgänger sollten Waldstücke meiden. Dort kann es sein, dass ein Ast bricht und nicht gleich auf die Straße fällt.“ Auf dem eigenen Grundstück solle man große Teile absichern. 

Autofahrer müssten trotz der Sturmböen zwar nicht auf das Fahren verzichten - „aber unbedingt mit Bedacht fahren“. Heißt: langsam und mit Abstand. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Grüne sehen „Jahrhundertchance für Starnberg“
Die Rathaus-Grünen nehmen beim Jahresgespräch zum für sie bedeutendsten Thema Stellung. 
Grüne sehen „Jahrhundertchance für Starnberg“
Hermann Geiger bewahrt die „Harmonie“
25 Jahre hatte Klaus Schliefer den Männergesangverein „Harmonie“ Unterbrunn geführt. Jetzt hängte er sein Amt als Vorsitzender an den Nagel. Damit der Verein nicht …
Hermann Geiger bewahrt die „Harmonie“
„Die Leute unterstellen uns Unwissenheit“
Der Bauernverband lädt zum Stallgespräch: Wie ist es eigentlich um das Verhältnis zwischen Bevölkerung und Landwirten bestellt?
„Die Leute unterstellen uns Unwissenheit“
Landkreis-SPD: So denkt sie über die GroKo
Die SPD-Kreisvorsitzende Julia Ney spricht über die am Sonntag anstehende Entscheidung.
Landkreis-SPD: So denkt sie über die GroKo

Kommentare