1 von 10
Die Eisdecke auf den Gewässern ist unterschiedlich stark und trägt oft noch nicht. Im Ernstfall besteht höchste Lebensgefahr, dann ist schnelle Hilfe entscheidend.
2 von 10
Die Eisdecke auf den Gewässern ist unterschiedlich stark und trägt oft noch nicht. Im Ernstfall besteht höchste Lebensgefahr, dann ist schnelle Hilfe entscheidend.
3 von 10
Die Eisdecke auf den Gewässern ist unterschiedlich stark und trägt oft noch nicht. Im Ernstfall besteht höchste Lebensgefahr, dann ist schnelle Hilfe entscheidend.
4 von 10
Die Eisdecke auf den Gewässern ist unterschiedlich stark und trägt oft noch nicht. Im Ernstfall besteht höchste Lebensgefahr, dann ist schnelle Hilfe entscheidend.
5 von 10
Die Eisdecke auf den Gewässern ist unterschiedlich stark und trägt oft noch nicht. Im Ernstfall besteht höchste Lebensgefahr, dann ist schnelle Hilfe entscheidend.
6 von 10
Die Eisdecke auf den Gewässern ist unterschiedlich stark und trägt oft noch nicht. Im Ernstfall besteht höchste Lebensgefahr, dann ist schnelle Hilfe entscheidend.
7 von 10
Die Eisdecke auf den Gewässern ist unterschiedlich stark und trägt oft noch nicht. Im Ernstfall besteht höchste Lebensgefahr, dann ist schnelle Hilfe entscheidend.
8 von 10
Die Eisdecke auf den Gewässern ist unterschiedlich stark und trägt oft noch nicht. Im Ernstfall besteht höchste Lebensgefahr, dann ist schnelle Hilfe entscheidend.

Bilder von der Übung

So trainieren die Eis-Retter am Starnberger See

Starnberg - Dank der eisigen Temperaturen der letzten Wochen sind viele Gewässer im Landkreis zugefroren. Weil die Eisschicht aber oft stabiler aussieht als sie ist, üben die Retter der DLRG Pöcking-Starnberg e.V. für den Ernstfall. Hier gibt‘s die Bilder.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Erneuter Tauchunfall an der Steilwand bei Allmannshausen
Am Montagmittag kam es erneut zu einem Tauchunfall im Starnberger See.
Erneuter Tauchunfall an der Steilwand bei Allmannshausen
STA
Nächtlicher Einsatz am Starnberger See: Retter suchen Vermissten - Fotos
Nach einem Vermissten suchten zahlreiche Einsatzkräfte in der Nacht von Sonntag auf Montag am Starnberger See.
Nächtlicher Einsatz am Starnberger See: Retter suchen Vermissten - Fotos
Schwan auf Abwegen
Die Gautinger Polizei spricht von „einer anderen Art der Familienzusammenführung“. Hauptdarsteller eines Einsatzes war ein Schwan
Schwan auf Abwegen
So genossen bayerische Windsurfer Orkan „Friederike“ - manche finden es unverantwortlich
Orkan „Friederike“ war für einige Surfer genau richtig, um raus auf die Seen zu gehen. Sowohl am Ammer- als auch am Starnberger See wagten sich Mutige aufs Wasser
So genossen bayerische Windsurfer Orkan „Friederike“ - manche finden es unverantwortlich

Kommentare