+
Zu Bollywood-Klängen zeigten die Eistänzerinnen vom ERC Fürstenfeldbruck ihr Können.

Veranstaltung für Jung und Alt

Eiszauber mit göttlichem Beistand: 24 Tage Schlittschuhlaufen mitten in Starnberg

  • schließen

Seit acht Jahren verwandelt sich der Kirchplatz in Starnberg im Winter für ein paar Wochen in eine Eislaufbahn. Ganze 24 Tage lang können auch heuer Jung und Alt ihre Runden auf dem Eis drehen. Am Freitag wurde der Eiszauber nun eröffnet.

Starnberg – Schon knapp eine Viertelstunde vor der offiziellen Eröffnung drängten sich knapp 100 Zuschauer dicht an dicht auf den beiden Tribünen neben dem Starnberger Eiszauber. Seit Freitagabend ist die 300 Quadratmeter große Eisfläche eröffnet. Kein Kunsteis. Echtes Eis.

Doch was wäre der Eiszauber ohne Glamour: Wie schon in den Vorjahren moderierte Thorsten Castle charmant durch die etwa halbstündige Show. Selbst die kleine Abstimmungspanne, als die Glocken der Stadtpfarrkirche St. Maria während einer der Eröffnungsnummern die Musik übertönten, wusste er gekonnt zu überbrücken. „So viel göttlichen Beistand hattest du wahrscheinlich noch nie“, sagte Castle zur 19-jährigen Simone vom ERC Fürstenfeldbruck.

Den Anfang machte die elfjährige Laura. Zur Filmmusik aus Disney-Klassikern und Bollywood-Klängen legten auch die anderen Eistänzerinnen des ERC Fürstenfeldbruck und vom ERC München Pirouetten aufs Eis, bei denen es einem schon allein vom Zusehen schwindelig werden konnte. Zum Dank für die gute Arbeit überreichte Starnberg 3. Bürgermeisterin Iris Ziebart Eiszauber-Organisatorin Birgit Greve abschließend einen Blumenstrauß.

Am Schlittschuhverleih steht auch heuer wieder „Mister Eishockey“ Markus Nirschl. Er hofft vor allem, dass das Wetter mitspielt. Und „dass es wieder so voll wird wie letztes Jahr“. Da konnte die Stadt nach eigenen Angaben einen Besucherrekord vermelden.

Moderator Castle hatte noch etwas zu verkünden: Die Besucher des Eiszaubers sollen der Stadt auf Instagram folgen und ihre schönsten Eiszauber-Bilder posten. Das Beste werde am 5. Februar prämiert.

An zwei Wochentagen ist die Eintrittskarte gleichzeitig ein Gutschein: dienstags für einen Kinderpunsch im Bio-Café Luna, mittwochs für eine Kugel Starnberger Stadt-Eis, gleich gegenüber in der Starnberger Eiswerkstatt. Das war den Besuchern am Freitag wahrscheinlich nicht so wichtig. Sie wollten nach der Show die ersten auf dem Eis sein. Und standen in einer Traube bis zum Glühweinstand vor der Eiswerkstatt.

Das Eiszauber-Programm:

Rund um die Eisbahn gibt es auf dem Starnberger Kirchplatz bis 9. Februar ein Rahmenprogramm, das so aussieht: 

  • Mittwoch, 22. Januar, 15 bis 16.30 Uhr: erste Schritte auf dem Eis für Kinder von sechs bis zwölf Jahren
  • Freitag, 24. Januar, 19.30 bis 21.30 Uhr: Nepomuk-Eisparty 
  • Samstag, 25. Januar, ab 15 Uhr: 30 Jahre Geronimo Stars: Jubiläumsfeier mit Eishockeytalenttraining
  • Mittwoch, 29. Januar, 15 bis 16.30 Uhr: erste Schritte auf dem Eis für Kinder von sechs bis zwölf Jahren 
  • Freitag, 31. Januar, 19.30 bis 21.30 Uhr: Nepomuk-Eisparty 
  • Samstag, 1. Februar, ab 16 Uhr: Starnberger Pfarrer on Ice 
  • Mittwoch, 5. Februar, 10 bis 13 Uhr: Senioreneisstockturnier. 15 bis 16.30 Uhr: erste Schritte auf dem Eis für Kinder von sechs bis zwölf Jahren 
  • Freitag, 7. Februar, 19 bis 19.30 Uhr: Besuch der oberbayerischen Faschingsprinzenpaare. 19.30 bis 21.30 Uhr: Nepomuk-Eisparty . 
  • Samstag, 8. Februar, 14 bis 16 Uhr: Perchalla-Kinderfasching on Ice 
  • Sonntag, 9. Februar, 8 bis 12 Uhr: Weißwurstfrühstück in der Starnberger Eiswerkstatt. 9 bis 14 Uhr: Stadtmeisterschaft im Eisstockschießen (Anmeldung via www.starnberg.de).

Lesen Sie auch:

Fragen Sie die Bürgermeisterkandidaten: Starnberger Bewerber stellen sich den Merkur-Lesern

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Und plötzlich brennt es: Kinderfeuerwehr Unterbrunn wird von Übung überrascht
Die Unterbrunner Nachwuchsfeuerwehr hat keine Personalprobleme, sondern eine Warteliste. Ein Besuch bei einer Übung, von der die Kinder erst gar nichts wussten.
Und plötzlich brennt es: Kinderfeuerwehr Unterbrunn wird von Übung überrascht
Starnberg-Newsletter: Hier geht es zur Anmeldung
Unser brandneuer Starnberg-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus dem Landkreis Starnberg - hier geht es zur Anmeldung. 
Starnberg-Newsletter: Hier geht es zur Anmeldung
Drei Mobilfunkmasten für Söcking sind genug
Söcking ist gut bedient mit drei Mobilfunkmasten. Das hat ein Experte dem Starnberger Bauausschuss nun bestätigt. 
Drei Mobilfunkmasten für Söcking sind genug
Vom Kästchen in die Sonderausstellung
Das lässt die Herzen von Historikern und Archäologen höherschlagen: Die Sonderausstellung „Luftkrieg im Sommer 1944: Schauplatz Gilching“ im Gilchinger Wersonhaus ist um …
Vom Kästchen in die Sonderausstellung

Kommentare