Ingolstadt entlässt Walpurgis - Interims-Nachfolger steht fest

Ingolstadt entlässt Walpurgis - Interims-Nachfolger steht fest
+
Die Kandidaten im Vorfeld einer Podiumsdiskussion in Starnberg. Nicht im Bild sind die Bewerber Berhard Feilzer (Linke), Tobias McFadden (Piraten) und Karin Boolzen (ÖDP)

Bundestagswahl 2017

Elf Bewerber stehen auf dem Wahlzettel

  • schließen

Elf Kandidaten wurden am Freitagvormittag vom Kreiswahlausschuss als Direktkandidaten für die Bundestagswahlen am 24. September zugelassen.

Landkreis -  Die Kandidaten hatten fristgerecht ihre Bewerbung eingereicht und gegebenenfalls die nötigen 200 Unterstützerunterschriften nachgewiesen. „Es gab keinerlei Beanstandungen“, sagte der Pressesprecher des Landratsamtes in Starnberg, Stefan Diebl, auf Anfrage des Starnberger Merkur. Somit ist klar, welche elf Namen am 24. September auf dem Wahlzettel stehen werden: Michael Kießling (CSU), Christian Winklmeier (SPD), Kerstin Täubner-Benicke (Grüne), Britta Hundesrügge (FDP), Bernhard Feilzer (Linke), Tobias McFadden (Piraten), Karin Boolzen (ÖDP), Harald von Herget (Freie Wähler), Heinz Thannheiser (Bayernpartei), Martin Hebner (AfD) und Claudia Ruthner (parteilos). 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Der letzte Gottesdienst in der „alten“ Kirche
Die Starnberger Friedenskirche wird innen neu gestaltet. Der vorläufig letzte Gottesdienst wird am Kirchweihsonntag gefeiert. Den neuen Glanz wird man am Reformationstag …
Der letzte Gottesdienst in der „alten“ Kirche
Fast wie aus der Zeit gefallen
Der schönste Tag am See ist nichts, wenn einem der Magen knurrt und die Kehle austrocknet. Ein Glück, dass es im Fünfseenland so viele tolle Kioske gibt. Die schönsten …
Fast wie aus der Zeit gefallen
Hubschrauber sorgt für Verkehrsbehinderungen
Ein medizinischer Notfall hat am Dienstagmorgen auf der Autobahn A95 zwischen dem Starnberger Kreuz und der Ausfahrt Fürstenried für Verkehrsbehinderungen gesorgt.
Hubschrauber sorgt für Verkehrsbehinderungen
„Damit werden wir leben müssen“
Umgestürzte Bäume nach einem Sturm: Darauf können wir uns in Zukunft öfter einstellen. Nach Meinung der Experten ist das eine Folge des Klimawandels und hat nichts mit …
„Damit werden wir leben müssen“

Kommentare