1. Startseite
  2. Lokales
  3. Starnberg
  4. Starnberg

„Ihr könnt so stolz auf euch sein“

Erstellt:

Kommentare

Die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Percha haben in einem Spendenlauf für ukrainische Kinder die stolze Summe von 13 345,25 Euro erlaufen.
Die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Percha haben in einem Spendenlauf für ukrainische Kinder die stolze Summe von 13 345,25 Euro erlaufen. © Grundschule Percha

Die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Percha haben in einem Spendenlauf für ukrainische Kinder die stolze Summe von 13 345,25 Euro erlaufen. Der Gesamtbetrag kommt der Stiftung „RTL – Wir helfen Kindern“ zugute. Eltern, Großeltern, Verwandte und Freunde konnten auf freiwilliger Basis als Sponsoren mitwirken, wie die Schule mitteilte. Vorab legten sie einen selbst gewählten Betrag auf einem Spendenzettel fest, den sie für jede gelaufene Runde „ihres“ Kindes spenden würden.

Percha - Bei angenehmen Temperaturen drehten rund 110 Kinder von der ersten bis zur vierten Klasse ihre Runden auf dem Sportplatz und wurden dabei von ihren Lehrkräften lautstark angefeuert. Das Motto: „Jede Runde zählt.“ Schulleiterin Sonja Hörmann freut sich sehr: „Unsere Kinder legten sich ins Zeug und gaben alles, um möglichst viele Runden zu laufen und einen hohen Spendenbetrag zu erzielen. Mit dieser Aktion möchten wir einen konkreten Beitrag leisten, um ukrainische Kinder und ihre Familien in dieser schwierigen Situation zu unterstützen.“ Die Grundschule spendet die Gesamtsumme der Stiftung „RTL – Wir helfen Kindern“. Dazu erklärt Wolfram Kons (Foto rechts mit der symbolischen Spendenurkunde), Vorstand der Stiftung und Fernsehmoderator: „Unglaublich! Was für ein Ergebnis! Die kleinen Helfer der Grundschule Percha sind für mich die Größten. Wie Kinder Kindern und deren Familien helfen, ist einfach ein ganz fantastisches Vorbild. Jeder Cent wird Kindern und ihren Angehörigen, die vom Ukraine-Krieg betroffen sind, helfen. Ich bedanke mich ganz, ganz herzlich!“, betont er. Und: Ihr könnt so stolz auf euch sein.“

Auch interessant

Kommentare