+
Zum Glück gab es in einem Mehrfamilienhaus in Starnberg kein Feuer, sondern nur ein schwelendes Brett.

Feuerwehreinsätze in Starnberg

Brett schwelt vor sich hin - bis der Rauchmelder Alarm schlägt

Ein Rauchmelder hat am Donnerstagabend in Starnberg Schlimmeres verhindert. Die Feuerwehren waren am Freitag aber schon wieder unterwegs.

Starnberg - Ein auf einem Herd schwelendes Brett hat am Donnerstagabend an der Oßwaldstraße in Starnberg für einen größeren Feuerwehreinsatz gesorgt. Ein Rauchmelder hatte angeschlagen, im Treppenhaus war auch Brandgeruch wahrnehmbar. Die Feuerwehren Starnberg und Söcking rückten an, mussten die Wohnung gewaltsam öffnen und das Brett ins Freie bringen. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden ist sehr gering. 

Am Freitag rückten die Wehren Starnberg, Söcking und Leutstetten ins Starnberger Gewerbegebiet aus. In einem Geschäftshaus hatte die Brandmeldeanlage Alarm ausgelöst. Tatsächlich gab es kein Feuer, vielmehr hatte sich bei Bauarbeiten ein Sprühnebel gebildet, den der Sensor für Rauch hielt. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

SARS-CoV-2: Kein neuer Fall am Samstag
Nach dem Ausbruch in Hechendorf und Gilching breitet sich das Coronavirus wieder aus. Am Samstag kam aber kein Fall dazu.
SARS-CoV-2: Kein neuer Fall am Samstag
Gymnasium Tutzing: In 20 Tagen übernimmt der Landkreis - Schulleiter macht das Hoffnung
Das jahrzehntelange Ringen um die Trägerschaft des Gymnasiums Tutzing ist beendet: Der Landkreis Starnberg übernimmt sie am 1. August.
Gymnasium Tutzing: In 20 Tagen übernimmt der Landkreis - Schulleiter macht das Hoffnung
Nach Reifenplatzer mit 180 km/h in die Leitplanke: So erlebte der Fahrer den Horrorunfall
Wie ist es, einen Autounfall mit 180 km/h unverletzt zu überleben? Kaum jemand kann das wohl besser erzählen als der Gautinger Friseur Michael Frenzel. Schließlich hat …
Nach Reifenplatzer mit 180 km/h in die Leitplanke: So erlebte der Fahrer den Horrorunfall
Gegen Durchschneiden und Vergiften: Die Schnecken-Retterin aus Breitbrunn 
Sarah Stiller setzt sich gegen Vergiften und Durchschneiden von Schnecken ein. Nicht nur mit Worten in ihrem Blog. Sondern auch mit Taten. 
Gegen Durchschneiden und Vergiften: Die Schnecken-Retterin aus Breitbrunn 

Kommentare