Explosionsartig vernebelt die Maschine den Raum.

Feuerwehreinsatz

Nebelmaschine löst Brandalarm aus

  • schließen

Starnberg – Offenbar war es ein technischer Defekt, der den Einsatz der Rettungskräfte auslöste.

Einen größeren Einsatz vermuteten Polizei und Feuerwehr in der Nacht auf Sonntag im Gebäude des Starnberger Cafe Derby. Ein Passant hatte die Rettungskräfte alarmiert, weil er in den Räumen Rauch eines Brandes vermutete. Die Feuerwehr konnte aber schnell Entwarnung geben: Es wurde lediglich eine Nebelmaschine wurde ausgelöst.

Cafe-Inhaber: "Das wissen Feuerwehr und Polizei eigentlich"

Derby-Inhaber Alexander Rainer berichtet dem Starnberger Merkur von seiner Sicherheitsanlage: „Da kommen explosionsartig Nebelschwaden, die den Raum verdunkelt – sodass ein Einbrecher nichts sieht.“ Allerdings waren vor Ort keine Einbruchsspuren zu erkennen. Warum die Nebelmaschine ausgelöst wurde, ließ sich bis dato noch nicht klären – die Feuerwehr geht von einem technischen Defekt aus. 

„Vielleicht hat jemand zu viel an der Scheibe vibriert“, vermutet Rainer. „Morgens um 5 Uhr habe ich einen Anruf von der Polizei bekommen.“ Die Aufregung konnte er gleich legen: „Ich habe gesagt, dass wir eine Nebelmaschine haben. Das wissen Feuerwehr und Polizei eigentlich.“ Vor über zehn Jahren habe er die Anlage installiert und Bescheid gegeben.

Inhaber muss für Einsatz finanziell nicht aufkommen

Doch weder Feuerwehr noch Polizei waren darüber im Bilde, wie Feuerwehr-Kommandant Christian Reichert erklärt: „Wir gingen davon aus, dass es sich um einen Brand handelt.“ Mit drei Löschfahrzeugen rückte die Feuerwehr an. „Es war dann nur eine kleine Rauchentwicklung zu sehen“, so Reichert, „daher haben wir nur den Tür-Zylinder gezogen“. 

Der Schaden hält sich somit in Grenzen. Rainer muss höchstens für den Zylinder, nicht für den Einsatz an sich aufkommen, wie Kommandant Reichert sagt: „Brandeinsätze sind grundsätzlich nicht kostenpflichtig.“ Dass die Harmlosigkeit des Einsatzes erst vor Ort bewusst werden konnte, beschreibt Rainer: „Es ist schwer zu unterscheiden, ob es Nebel oder Rauch ist.“ An seiner Geruchlosigkeit war der Nebel dann zu erkennen.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Renitenter Gast landet in Ausnüchterungszelle
Traubing - Ein besonderer Einsatz für die Polizei in Traubing: In den frühen Samstagmorgenstunden wurden die Beamten aus Starnberg nach eigenen Angaben gegen 1 Uhr zu …
Renitenter Gast landet in Ausnüchterungszelle
Monstertrucks nur für eine Firma
Starnberg/Gilching - Gigaliner dürfen auf Autobahnen durch den Landkreis Starnberg fahren – und zu einer Firma.
Monstertrucks nur für eine Firma
Falsches Wachs und Bienenwohl
Starnberg - Die Bayerischen Imker schauen wieder auf Starnberg: Am Donnerstag geht es dort um die Lage der Bienen und die Bienenpolitik.
Falsches Wachs und Bienenwohl
Mama Weidle erlebt Himmel und Hölle
Starnberg - Erst der Sturz ihrer Tochter am Samstag in der Abfahrt, dann Platz 17 am Sonntag im Super G. Kira Weidles Mutter Martina erlebt beim Weltcup in Garmisch …
Mama Weidle erlebt Himmel und Hölle

Kommentare