1. Startseite
  2. Lokales
  3. Starnberg
  4. Starnberg

Flyer verschwunden

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Starnberg - Die Bürgerinitiative Tunnel für Starnberg hatte Flyer drucken lassen, die an die Haushalte verteilt werden sollten. Plötzlich waren sie verschwunden. Die Initiatoren stehen vor einem Rätsel.

Die Bürgerinitiative Tunnel für Starnberg um den früheren CSU-Fraktionsvorsitzenden Theo Beigel und den Berger Unternehmer Reinhardt Koch hat tief in die Tasche greifen müssen, um die von ihnen angekündigten Flyer „Endlich die Verkehrsentlastung für Starnberg! - B2-Tunnel - genehmigt, baureif, konkurrenzlos“ wie versprochen an alle Haushalte verteilen zu lassen.

Die für das Design verantwortliche Firma von Koch, DSC Group, aus Berg hatte die Info-Blätter in einer Auflage von 12 000 Stück erstellt und die Verteilung einer darauf spezialisierten Firma übertragen, mit der man schon seit Jahren zusammenarbeitete. Vereinzelt tauchten sie in Briefkästen entlang der Possenhofener oder Prinz-Karl-Straße auf, ebenso an der Angerweide und am Ludwig-Thoma-Weg. In den Ortsteilen und im übrigen Stadtgebiet war dagegen überall Fehlanzeige. „Ich will keine Vermutungen äußern und habe definitiv keine Erklärung. Aber es ist sehr eigenartig“, so Koch.

Auch interessant

Kommentare