konstituierende Sitzung des Stadtrats Starnberg
+
Nach der Vereidigung der neuen Mitglieder zuletzt wird nun inhaltlich gearbeitet im Starnberger Stadtrat.

Sitzungen diese Woche

FOS, Gymnasium, Tunnel und Seebad: Starnberger Lokalpolitiker beraten und entscheiden

FOS, Gymnasium, Tunnel und Seebad: Die Themen, über die Starnbergs Bauausschuss und Stadtrat diese Woche beraten, sind vielfältig. Ein Überblick.

Starnberg– Schulen sind ein Schwerpunkt der öffentlichen Bauausschusssitzung am Dienstag ab 18 Uhr im großen Saal der Schlossberghalle. So geht es um den Auslobungstext für den Architektenwettbewerb für den Neubau der Fachoberschule (FOS) am Seilerweg und Baumaßnahmen am Starnberger Gymnasium.

Weitere Themen sind der Realisierungswettbewerb für Tunnelportale, Betriebsgebäude und Notausstiege, der am Donnerstag auch Thema im Stadtrat ist (siehe Bericht rechts), die Einsetzung eines Expertengremiums für die Umgestaltung des Starnberger Gewerbegebietes sowie vier private Bauvorhaben, die Einrichtung eines Gestaltungsbeirates und die Aufstellung eines Bebauungsplanes für den Bereich Tassilo-, Bachweg nördlich der Seestraße, Berger Straße und Schiffbauerweg in Percha sowie eines Bebauungsplanes für Teile des Grundstücks des Abwasserverbands Starnberger See. Der Bauausschuss wird sich mit Wohnbebauung auf Flächen östlich der Berger Straße unweit der Kirche befassen sowie mit der Vergabe des Auftrags für eine neue Ampel an der Kreuzung Gautinger, Leutstettener und Petersbrunner Straße. Dort laufen seit dieser Woche erste Arbeiten für den Umbau der Kreuzung.

Tunnelportale und Seebad im Stadtrat

Die erste inhaltliche Stadtratssitzung am kommenden Donnerstag, 28. Mai, wartet mit einigen thematischen Schwergewichten auf. Die Sitzung beginnt um 18.30 Uhr im großen Saal der Schlossberghalle mit der Bürgerfragestunde. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem die Bestellung von Bürgermeister Patrick Janik zum Standesbeamten, die Rücknahme von Beschlüssen zum Vergabezentrum der Gemeinden, ein Antrag der SPD für eigene Stadtwerke, Nachträge zur Westumfahrung sowie der Kostenrahmen für Seebad und die dortige Ufermauer. Der Bebauungsplan fürs Gewerbegebiet nördlich der B 2 ist ein Thema, ebenso der Realisierungswettbewerb für die Gestaltung der Tunnelportale, des Betriebsgebäudes und der Notausgänge. Die Jahresrechnung 2019 wird ebenso beraten wie eine Änderung der Plakatierverordnung – es soll Ausnahmen von der Beschränkung von Anschlägen auf bestimmten Flächen für Behörden geben. Die Einrichtung eines Gestaltungsbeirates, die seit Jahren immer wieder zur Sprache kommt, ist ein weiterer Punkt. Nach dem öffentlichen Teil berät der Stadtrat nichtöffentlich unter anderem über Grundstücksangelegenheiten und eine Ausschreibung für die Gasversorgung.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Horror-Szenario auf A95: Reifen platzt bei Tempo 180 - Autofahrer verliert die Kontrolle
Auf der A95 bei Penzberg kam es zu einem schweren Unfall. Ein Autofahrer war mit Tempo 180 in Richtung München unterwegs, als ein Hinterreifen platzte.
Horror-Szenario auf A95: Reifen platzt bei Tempo 180 - Autofahrer verliert die Kontrolle
Seegras-Mähen für die Sicherheit
Mit Wasserpest und Seerosen machen die zwei Mähboote kurzen Prozess. Doch auch wenn mancher in der Wassersportsiedlung den romantischen Wassergewächsen hinterhertrauert: …
Seegras-Mähen für die Sicherheit
SARS-CoV-2: Zwei Fälle am Dienstag - Schüler negativ
Nach dem Ausbruch in Hechendorf und Gilching breitet sich das Coronavirus wieder aus. Am Dienstag  kamen offiziell zwei Fälle dazu, nach Veröffentlichung der Tageszahlen …
SARS-CoV-2: Zwei Fälle am Dienstag - Schüler negativ
Mehr Bus für Unterbrunn: Erneut Klagen über fehlenden Stopp der Expresslinie X910
In Unterbrunn werden erneut Klagen laut: Es fehlt an Buslinien. Jetzt sieht man Licht am Ende des Tunnels, aber ein Wunsch bleibt unerfüllt.
Mehr Bus für Unterbrunn: Erneut Klagen über fehlenden Stopp der Expresslinie X910

Kommentare