+
Anstoßen mit französischem Wein: Sieben Tage lang kommen Besucher in den Genuss französischer Produkte und Kultur. 

Französische Woche

Sieben Tage wie Gott in Frankreich

  • schließen

Starnberg - Die Französische Woche wartet mit Neuerungen gegenüber dem Vorjahr auf: Bretonische Band, keine Bühne und verkaufsoffener Sonntag.

Encore une fois: Erneut freuen sich Aussteller und Bürger auf die Französische Woche in Starnberg. Von kommenden Montag (ab 17 Uhr) bis Sonntag werden die Besucher kulinarisch und kulturell versorgt.

Sieben Aussteller bieten eine themenoriente Auswahl an Essen und Getränken an. Neu dabei ist in diesem Jahr Thomas Ludwig mit seinem Gastronomieservice, wie Mitorganisator Ralf Mansour-Agather sagt: „Er wird Fisch anbieten, wie man ihn in Marseille bekommen würde.“ Für Mansour-Agather einer der Höhepunkte: „Wir haben den verkaufsoffenen Sonntag wieder dabei.“ Dieser findet von 13 bis 18 Uhr statt.

Auch im kulturellen Bereich gibt es eine Neuerung: „Wir verzichten dieses Jahr auf eine Bühne. Die Aussteller, die weiter weg von der Bühne ihre Stände hatten sich beklagt“, begründet Mansour-Agather. Statt auf einer Bühne zu spielen, werden die Musiker heuer unter die Besucher gehen. „So können wir Kunst und Kultur näher an den Gast heranbringen.“ Der Versuch liege im Trend „und lockert den Platz auf“. Ein Pavillon steht bereit – falls das Wetter schlecht ist. Unter die musikalischen Darbietungen mischt sich heuer erstmals die Volksmusikgruppe Cercle celtique An Alarc´h de Dinard. „Endlich haben wir mal wieder Musiker aus der Bretagne“, freut sich Mansour-Agather. Die drei Musiker spielen traditionelle bretonische Musik und treten vier Mal auf. Sie kommen aus der Starnberger Partnerstadt Dinard.

Französische Filme im Breitwand-Kino

Etwas zum Lachen bietet das Clowns-Duo Glucks und Oma am Mittwoch (15 Uhr). Mit allerlei Schabernack unterhalten dann ab 17 Uhr die „französischen Stelzenpolitessen“ Polly und Tess die Besucher. „Noch nie waren Politessen so gern gesehen“, versprechen die Veranstalter. Comedy, Bauchrednerei, Pantomime sowie Gedankenlesen und Magie gibt es von Maitre André am Wochenende. Seine Auftritte sind am Samstag (15 bis 18 Uhr) sowie Sonntag (13 bis 16 Uhr). Selbst mitmachen können Besucher zum Abschluss am Sonntag (18 bis 22.30 Uhr) beim Tangoabend mit DJ Ralf Sartori. Filme mit französischem Bezug laufen im Kino Breitwand (siehe Kasten). Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.

Knapp 50 000 Euro koste die Veranstaltung sagt Mansour-Agather und betont: „Ohne Sponsoren wäre es nicht möglich.“ Die Organisatoren weisen darauf hin, dass die Wittelsbacherstraße bei Überfüllung des Kirchplatzes gesperrt wird. Geöffnet sind die Stände Montag und Dienstag ab 17 Uhr, im Rest der Woche ab elf Uhr.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Wir sind nicht die, die randalieren“
Weßling - Die Jugendlichen fühlen sich verunglimpft, die Anwohner im Stich gelassen: In der Sitzung am Dienstag fanden Weßlings Gemeinderäte zum Thema Sicherheitsdienst …
„Wir sind nicht die, die randalieren“
Mehr Verkehr, aber weniger Lärm
Sechsspuriger Ausbau der Autobahn 96: Fachleute kündigen Beeinträchtigungen, aber auch Verbesserungen an.
Mehr Verkehr, aber weniger Lärm
Hans Schneider: Ein Leben für die Musik
Der international bekannte Musikantiquar und -verleger Prof. Hans Schneider ist im Alter von 96 Jahren gestorben.
Hans Schneider: Ein Leben für die Musik
Blutspur an Tatort in Gilching führt zu Serieneinbrecher
Gilching - Der eine Einbruch am 6. Februar in ein Schreibwarengeschäft in Gilching war offenbar zu viel. Ein kleiner Blutfleck führte die Polizei auf die Spur eines …
Blutspur an Tatort in Gilching führt zu Serieneinbrecher

Kommentare