+
Aus ungeklärter Ursache geriet ein Autofahrer gestern Mittag auf der Hanfelder Straße auf die Gegenspur und prallte frontal mit einem anderen Wagen zusammen.

Mitten in Starnberg

Frontalzusammenstoß: Ursache unklar

Mitten auf der Hanfelder Straße in Starnberg sind aus bislang ungeklärter Ursache gestern Mittag zwei Fahrzeuge frontal zusammengestoßen. Zwei Menschen wurden schwer verletzt.

Starnberg – Gegen 12.30 Uhr war ein Starnberger (56) mit seinem Kleinwagen Richtung Stadt unterwegs, als er unweit der Egerer Straße aus ungeklärter Ursache auf die Gegenspur geriet. Der Kleinwagen prallte frontal mit dem Wagen einer Andechserin (58) zusammen – nach Angaben der Polizei „nach ersten Erkenntnissen ungebremst“. Die Airbags lösten aus, die Insassen wurden jedoch nicht eingeklemmt. Beide wurden mit schwereren Verletzungen, darunter Verdacht auf Frakturen, in die Krankenhäuser nach Starnberg und Tutzing gebracht.

Der Schaden ist noch unklar. Feuerwehr und Polizei leiteten den Verkehr für rund 90 Minuten um, zumal die Unfallfahrzeuge die Straße blockierten. Es kam zu längeren Staus. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Reisevergnügen auf Rädern
In fahrenden Ferienhäusern zu reisen wird immer beliebter. Auch im Landkreis zeigt sich der Trend deutlich: In den vergangenen acht Jahren hat sich die Zahl der …
Reisevergnügen auf Rädern
Wobbe folgt auf Brunner
In der Dorfgemeinschaft Wangen haben sich die Wangener Vereine und Aktionsgruppen zusammengeschlossen, um die großen Veranstaltungen wie Dorffest und Weihnachtsmarkt …
Wobbe folgt auf Brunner
Ortsgeschichte hautnah erleben
Volles (Rat-)Haus beim Festakt „20 Jahre Gesellschaft für Archäologie und Geschichte (GfAG) – oberes Würmtal“ Über 100 Gautinger lauschten Laudator Manfred Hahn. Der …
Ortsgeschichte hautnah erleben
Unachtsamkeit führt zuzwei Diebstählen
Zwei teure Handys sind am Samstag abhanden gekommen - zwei Jugendliche waren unachtsam. 
Unachtsamkeit führt zuzwei Diebstählen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.