+
Wieder am Start in Starnberg: Drachenboote.

Gaudi an der Starnberger Promenade

Drachenboote im Wettstreit - und ein Team hat noch Platz

Ende Juli sind auf dem Starnberger See wieder Drachenboote am Start. Ein Platz bei der Gaudi in Starnberg ist noch frei.

Starnberg – Eine Woche nach dem Stadtfest sorgt die Stadt für das nächste Fest: Das fünfte Drachenbootrennen an der südlichen Seepromenade findet am Sonntag, 29. Juli, statt. Die ganze Aktion dauert fünf Stunden, nämlich von 11 bis 18 Uhr. Die Rennen beginnen um 13 Uhr, den Startschuss gibt die Bürgermeisterin. Die Siegerehrung ist für 17 Uhr geplant.

Das Rennen folgt dem Modell früherer Jahre: Je 14 Ruderer bilden ein Team, das 15. Mitglied ist der Trommler. Ein Profi übernimmt die Steuerung auf der rund 200 Meter langen Strecke zwischen dem Münchner Ruder- und Segelverein und dem „Undosa“, die mit Muskelkraft in möglichst kurzer Zeit bewältigt werden muss. Der Rhythmus und die Technik sind dabei entscheidender als die reine Kraft.

Nach Angaben aus dem Rathaus sind bisher elf Teams gemeldet – für zwölf ist Platz. Ein Team aus 15 Mann kann sich daher noch anmelden, um beim Rennen mitzufahren. Ein Kontakt ist über die Standortförderung im Rathaus möglich: z (0 81 51) 77 21 33. Rund um die Rennen, die auch für Zuschauer eine Gaudi sind, gibt es ein vielfältiges Rahmenprogramm, unter anderem sorgt die Wasserwacht Starnberg fürs leibliche Wohl. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mit Video: So war der Altmaier-Besuch in Starnberg
Wirtschaftsminister Peter Altmaier war am Montag zu Besuch in Starnberg, um mit Bürgern über die EU und Europa zu sprechen.
Mit Video: So war der Altmaier-Besuch in Starnberg
Zehn Minuten reichten: Unbekannter stiehlt wertvolles Kreuz
Ein wertvolles Kreuz hat ein unbekannter Dieb am Sonntag aus der Wallfahrtskirche in Grünsink bei Weßling gestohlen. Die Polizei sucht Zeugen - und Fotos.
Zehn Minuten reichten: Unbekannter stiehlt wertvolles Kreuz
VW geht in Flammen auf - Insassen können sich retten
Ein VW ist am Sonntagabend an der A95 unweit des Starnberger Dreiecks in Flammen aufgegangen.
VW geht in Flammen auf - Insassen können sich retten
Wespe löst Unfall-Kettenreaktion aus: Am Ende landet E-Bike-Fahrer im Krankenhaus
Eine Wespe hat in Stockdorf für einen Unfall gesorgt, der für einen E-Bike-Fahrer schmerzhaft ausging.
Wespe löst Unfall-Kettenreaktion aus: Am Ende landet E-Bike-Fahrer im Krankenhaus

Kommentare